| 00.00 Uhr

Lokalsport
Heiligenhaus setzt sich überraschend durch

Lokalsport: Heiligenhaus setzt sich überraschend durch
Zweikampfstark zeigte sich die SSVg Heiligenhausen (hier Thilo van Schwamen, links) gegen Union Nettetal. FOTO: abz
Heiligenhaus. Gegen den Landesliga-Zweiten Union Nettetal sicherte sich die SSVg einen verdienten 4:2-Heimsieg. Von Werner Möller

Der SSVg Heiligenhaus ist ein rundherum tolles Fußballspiel gelungen mit dem völlig unerwarteten und zugleich völlig verdienten 4:2-Heimsieg über den Landesliga-Zweiten Union Nettetal. Jetzt kann man rund um die Talburgstraße erst einmal ganz tief durchatmen im Abstiegskampf.

Zumal die kommenden drei Aufgaben alle auf fremden Plätzen stattfinden. Am Mittwoch geht es zum ASV Mettmann (19.30 Uhr), kommenden Sonntag nach Rath und am 25. April steht in Remscheid ein weiteres Nachholspiel auf dem Plan. Also alles knüppelharte Aufgaben.

Aber gestern, das war ein Sahnetag, wie man ihn nicht oft erlebt. Schon das 1:0 war sehenswert. Mustafa Kalkan, der alles überragende Heiligenhauser Sturmführer, holte einen Freistoß heraus, 30 Meter Torentfernung. Co-Trainer Bernd Wagner unkte hier schon, dass allein Baki Aydin selbst aus diesen Entfernungen treffen kann. Und tatsächlich. Der kleine Tiefenbroicher hämmerte die Kugel ins Gäste-Netz, als sei so etwas seine leichteste Übung. Aber Nettetal will aufsteigen. Nun so verhielt sich dieses Team. Für die SSVg-Abwehr galt es, bis zur Pause Schwerstarbeit zu leisten. Und Hauptakteur im hinteren Bereich war Ivan Simic. Der 28-jährige Hagener stand immer goldrichtig - unten und im Laufkampf.

Nettetal blieb bis tief in die zweite Hälfte dominierend, aber das ständige Anrennen kostete Kraft. Die fehlte, als Mustafa Kalkan links davon rannte und zum 2:1 einschoss. Dann 3:1 durch den eingewechselten Ahmed Annachat im Nachschuss. Wieder war Kalkan den Gästen über die linke Seite davon gerannt und erst am Torwart gescheitert. Annachat lief mit und konnte den Abpraller reinschießen.

Aber nun wurde es richtig turbulent. Die Gäste kamen 3:2 heran, trafen noch die Heiligenhauser Latte (90 + 1), aber vorher hatte Kalkan schon auf 4:2 erhöht, diesmal lief der 25-Jährige den Gästen über die rechte Seite davon.

Und dann war der kleine Sturmführer einfach glücklich: "Ich kann kaum noch laufen, ich bin restlos platt. Wir haben ein deutliches Zeichen gesetzt, dass niemand mehr in Heiligenhaus Angst haben muss vor dem Abstieg." Und Trainer Hakan Yalcinkaja: "Wer einen so starken Gegner wie Nettetal besiegen kann, der zeigt, dass er in diese Liga gehört. Und zwar nicht unten drin, sondern recht weit oben." Bei ihm deutet nun einiges auf eine Vertragsverlängerung hin.

SSVg Heiligenhaus: Kersten - Top (64. Tsiotsios), Simic, Remmert, Horn (79. Falco), Krol, Aydin, Zezeri (80. Annachat), van Beuningen, Kalkan. Tore: 1:0 Aydin (18.), 1:1 Kus (26.), 2:1 Kalkan (69.), 3:1 Annacht (82.), 3:2 Kus (84.), 4:2 Kalkan (86.). Zuschauer: 51.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Heiligenhaus setzt sich überraschend durch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.