| 00.00 Uhr

Fußball
Heiligenhaus verschenkt 2:0-Führung in der Nachspielzeit

Fußball: Heiligenhaus verschenkt 2:0-Führung in der Nachspielzeit
Da war die Welt noch völlig in Ordnung für die SSVg: Mit dem Pausenpfiff verwandelte Christos Karakitsos einen Elfmeter zur verdienten 2:0-Führung. FOTO: Achim Blazy
Heiligenhaus. Bis zur 90. Minute führte der Landesliga-Aufsteiger gegen Oberliga-Absteiger Nievenheim. Trainer Grabotin war fassungslos. Von Werner Möller

Es lief schon die Schlussphase beim Landesliga-Heimspiel der SSVg Heiligenhaus gegen den Oberliga-Absteiger Vds Nievenheim. Die Heiligenhauser führten 2:0, noch genau zwei Minuten plus Nachspielzeit waren zu bestreiten. Aber Trainer Dietmar Grabotin wirkte unglaublich nervös: "Wir müssten doch 5:0, 6:0 vorne liegen. Statt dessen hampeln wir hier rum, werden gezwungen, das 2:0 zu verteidigen."

Manager Bernd Wagner versuchte, ihn zu beruhigen. Es gelang nicht. Und nur wenig später wussten alle, warum. Denn die Nievenheimer entführten tatsächlich noch einen Punkt: 2:2 endete für die SSVg vor 120 Zuschauern das zweite Heimspiel.

Grabotin wollte nach dem Abpfiff keinen um sich haben. "Dass wir hier zwei Punkte verschenkt haben, glaubt doch kein Mensch, der sich dieses Spiel ansah. Turmhoch waren wir überlegen, erspielten zehn große Chancen, machen nur zwei Tore und Nievenheim nimmt einen Punkt mit. Unbegreiflich." Dann lief er davon. Nur nichts weiteres mehr sagen, war seine Maxime.

Bernd Wagner: "Ein unfassbares Ergebnis. Aber in den letzten zehn Minuten ließen wir uns zu tief hinein reindrängen." In der 88. Minute foulte Thilo van Schwamen, als Innenverteidiger eigentlich einer der besten Heiligenhauser, recht unglücklich und den fälligen Elfmeter verwandelte Kevin Scholz zum 1:2. Nun hätten die Hausherren dieses zweite Heimspiel mit gewissen Zeitverzögerungen unbedingt noch siegreich gestalten müssen. Taten sie nicht, Nievenheim warf alles nach vorne und kam durch seinen Innenverteidiger Tim Rohde noch zum 2:2-Ausgleich (90 + 1).

Dann folgte der Abpfiff, die Gäste konnten ihr Glück kaum fassen, und die Hausherren lagen völlig ausgepumpt und total enttäuscht am Boden. Der Sieg war so nahe, aber dieser eine Zähler konnte einfach keinen Trost bedeuten.

Grabotin musste kurz vor dem Anpfiff noch sein Team umstellen. Denn beim Einschießen verletzte sich sein Torjäger Anastasios Anastasiou (Zerrung). So bekam der erst vor wenigen Tagen aus Kapellen neu verpflichtete Emrah Cavdar seine Chance. Er stürme rechts, machte ein durchaus gutes Spiel. Die 1:0-Führung erzielte Mustafa Ali-Khan nach Zuspiel von rechts durch Bünjamin Dogan. Klasse, wie Ali-Khan den Ball direkt rein drosch. Beim 2:0 holte er mit dem Halbzeitpfiff einen Elfmeter raus, Christos Karakitsos verwandelte sicher.

SSVg: Bas - Uzunlar, van Schwamen, Top, Fürguth, Yalcinkaja, Dogan (74. Altan Top), Ali Khan, Kalkan, Karakitsos (65. Hiddi Aydogan), Cavdar. Tore: 1:0 Ali-Khan (23.), 2:0 Karakitsos (45.), 2:1 Scholz (88./ Elfmeter), 2:2 Rohde (90 + 1).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Heiligenhaus verschenkt 2:0-Führung in der Nachspielzeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.