| 00.00 Uhr

Lokalsport
Heiligenhauser haben keine Angst vor starkem Tabellenführer

Lokalsport: Heiligenhauser haben keine Angst vor starkem Tabellenführer
Christian Schuh erzielte diese Saison bereits acht Treffer in der Fußball-Landesliga. FOTO: Achim Blazy
Heiligenhaus. Erst einer Mannschaft gelang es, in Nettetal ein Tor zu schießen. Dem Beispiel will der Fußball-Landesligist um Stürmer Schuh folgen.

Christian Schuh weiß genau, was morgen auf ihn zukommt. Dann tritt der Torjäger der SSVg Heiligenhaus mit seiner Truppe beim unbesiegten Landesliga-Spitzenreiter Union Nettetal (17 Uhr, Lobbericher Straße) an. Eine unlösbare Aufgabe für den Tabellenachten? "Keine Aufgabe ist unlösbar", sagt der in Ratingen wohnende 28 Jahre alte Kraftfahrer. "Fest steht natürlich, dass Nettetal über eine ungemein starke Abwehr verfügt. Aber wenn wir einen Punkt holen, dann sind alle zufrieden. Das muss zu schaffen sein." Er stellte auch klar, dass der Tabellenführer bei Heimrecht mehr unter Druck steht als seine Heiligenhauser.

Nur dem VfL Benrath gelang es gleich beim Saisonauftakt, dort einen Treffer zu erzielen. Nettetal gewann nur 2:1. Die anderen vier Gegner waren leichte Opfer: Meerbusch II, Kapellen und Viersen wurden alle mit 4:0 nach Hause geschickt, Mettmann zuletzt gar 5:0. Die Nettetaler sind der ganz große Meisterschaftsfavorit. Dennoch meint Christian Schuh, mit seinen acht Treffen wie erwartet der alles überragende Torschütze: "Rath hat gezeigt, dass man dort treffen kann."

Schuh wird sich in Kürze selbstständig machen, Ratingen aber bleibt für seine Familie (zwei Kinder) und ihn der Wohnort, die Firma wird in Xanten aufgebaut. An einen Umzug ist nicht gedacht. Gut für die SSVg, vielleicht kann der Club seinen besten Stürmer auch über den kommenden Sommer hinaus weiter an die Talburgstraße binden. Er spielt dort seine dritte Saison und stammt aus der Jugend der SG Unterrath.

"Es war schon vor der Saison absehbar, dass Nettetal ganz oben stehend wird", sagt sein Trainer Deniz Top. "Aber wird fahren bestimmt nicht diese weite Strecke, um mit leeren Händen heimreisen zu müssen. Das sollte sich Nettetal auf seine Fahne schreiben. Wir haben unverändert gewaltige Verletzungssorgen, aber die elf Spieler, die in der Startelf auflaufen, die sind fit. Und sie werden es dem Tabellenführer deutlich zeigen."

Seine Elf wird gegenüber dem Meerbusch-Heimspiel zuletzt notgedrungen kaum verändert. Der kleine Tiefenbroicher Stürmer Baki Aydin spielt für den verletzten Gizm Rexhaj, Muhammed Bayrak, Alessio Falco und Philipp Horn sitzen auf der Bank. Notfalls spielt auch Deniz Top wieder mit. Die Mannschaft stellt sich damit von alleine auf. Nettetal erwünschte sich diese Spielvorverlegung auf den Samstag und die Heiligenhauser waren nicht traurig. Sie werden anschließend in Düsseldorf ihren Mannschaftsabend durchführen und den freien Sonntag genießen.

(wm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Heiligenhauser haben keine Angst vor starkem Tabellenführer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.