| 00.00 Uhr

Lokalsport
Heiligenhauser "zweiter Anzug" passt nicht

Lokalsport: Heiligenhauser "zweiter Anzug" passt nicht
Bedient: Nach dem knappen 3:2-Erfolg gegen Ratingen 04/19 II findet Deniz Top, Trainer der SSVg Heiligenhaus, deutliche Worte. FOTO: ACHIM BLAZY
Heiligenhaus. Beim 3:2 gegen die Reserve von 04/19 zeigen die Ergänzungsspieler des Landesligisten keine Topform. Von Moritz Löhr

Deniz Top machte aus seinem Unmut kein Geheimnis. "So dürfen wir uns gegen einen Kreisligisten auf keinen Fall präsentieren. Wir sind nur knapp einer Blamage entgangen", polterte der Trainer des Fußball-Landesligisten SSVg Heiligenhaus nach der Partie gegen die Reserve von Ratingen 04/19. Seine Jungs gewannen das Spiel zwar 3:2 (0:2), die Art und Weise passte dem offen sprechendem Coach aber nicht.

Der 32 Jahre alte Top wollte den Spielern des "zweiten Anzugs" gegen die zweite Mannschaft des Oberligisten die Möglichkeit geben, sich zu beweisen. "Das Experiment ist aber voll in die Hose gegangen", räumte der Heiligenhauser Trainer ein. Er sah wenig bis gar keine guten Ansätze bei seiner fast komplett aus Ergänzungsspielern bestehenden Mannschaft. "Immerhin haben sich die Jungs nach der Pause zusammengerissen und das Spiel noch gedreht. Das war das einzig Positive."

Allerdings trafen mit Ahmed Annachat (54.) und Christian Schuh (69.) ausgerechnet zwei der lediglich drei Heiligenhause Stammspieler in der Startelf zum Ausgleich. Zuvor hatten Andrej Karlicsek (3.) und Paul Szymanski (5.) die junge und 04/19-Truppe nach einem Blitzstart "nicht unverdient" (Top) in Führung geschossen.

Der Siegtreffer durch Dennis Krol (71.), der einen Strafstoß verwandelte, machte den Test für den klar favorisierten Landesligisten auf dem Papier zu einem Erfolg. Ohne die Einwechslung weiterer Stammkräfte zur Halbzeit wäre die Wende aber wohl kaum möglich gewesen.

Tops Mannschaft macht derzeit eine Verletztenmisere - gegen Ratingen standen nur 14 Spieler auf dem Spielberichtsbogen - zu schaffen, doch das möchte der Trainer nicht als Ausrede gelten lassen. "Wir spielen zwei Klassen höher als diese Mannschaft. Da darf ich ein anderes Auftreten erwarten", sagte Top.

Der Coach fährt aufgrund der angespannten Personalsituation die Trainingsintensität eher als geplant herunter. Das eigentlich für den morgigen Dienstag angesetzte Testspiel gegen den SV Scherpenberg 1921 sagten die Verantwortlichen ab. Die Konzentration gelte nun der Generalprobe gegen den DJK Blau-Weiß Mintard am Sonntag (15 Uhr). "Die Jungs müssen sich jetzt auskurieren. Die Belastung weiter hochzuhalten, ergibt keinen Sinn", erklärt Top. Eine weitere Woche später, am 12. August (16 Uhr), beginnt für die SSVg mit dem Heimspiel gegen den TSV Meerbusch II die neue Saison in der Landesliga

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Heiligenhauser "zweiter Anzug" passt nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.