| 00.00 Uhr

Lokalsport
Höfig nach Hösel-Pleite angefressen

Ratingen. Der Bezirksligist fliegt im Pokal bei Tusa 06 nach einem 1:3 raus. Von Werner Möller

Das Viertelfinale des Fußball-Kreispokals bedeutete die Endstation für den Bezirksligist SV Hösel. Die Blau-Weißen verloren bei Tusa 06, dem Tabellenführer der Kreisliga A, mit 1:3 (1:1). Dieses passte Trainer Christoph Höfig überhaupt nicht ins Konzept: "Nach der Pause haben wir uns nicht mehr gewehrt, denn nach dem 1:2-Rückstand hatte Tusa leichtes Spiel. So darf sich meine Mannschaft nicht präsentieren, dann verlieren wir auch kommenden Sonntag gegen den FC Maroc. Den lieben Christoph gibt es nicht mehr. Die Zügel werden erheblich angezogen, es wird eine ganz andere Gangart herrschen als vor diesem Pokalspiel. Ich bin sauer, reichlich sogar."

Die erste Hälfte verlief noch ordentlich. Das 1:0 der Tusa wurde verkraftet, zumal es abseitsverdächtig war. Schiedsrichter Dennis Baur stand hier auch etwas ungünstig. Jedenfalls hatte Mohammed Jeha freie Fahrt. Es weckte die Gäste auf und nur drei Minuten später fiel das 1:1 (28.). Den weiten Einwurf des jungen Kevin Peuler, eine Spezialität des 18-Jährigen, verlängerte Mark Rueber mit dem Kopf. Florian Filter rückte geschickt ein und traf wuchtig ins Tusa-Netz.

Aber nach dem Wechsel war von den Gästen, deren Auswärtsschwäche hier erneut deutlich erkennbar war, nichts mehr zu sehen. Jeha und Dominic Ester schossen für die Oberbilker das Weiterkommen ins Halbfinale heraus. Das 2:1 der Hausherren spielte dabei eine bedeutende Rolle. Karim Sikkal, die neue Innenverteidigungs-Hoffnung, leistete sich einen unnötigen Abspielfehler und Axel Werntges wurde zu einem Foul gezwungen.

Die neue Sturmhoffnung Stefan Kratofiel konnte nicht spielen, die Grippe schlug zu. So setzte Höfig mit Fabian Zerbe einen 19-jährigen Akteur aus der dritten Mannschaft vorne ein, dessen Kraft nach einer Stunde erloschen war. Was ihm niemand übel nahm. Höfig: "Wir sind froh, dass sich Fabian zur Verfügung stellte." Torwart Diddi Mildenberger verdiente sich die Bestnote.

SVH: Mildenberger - Werntges, Sikkal, Michael und Mark Rueber, Wagner, Hubert, Spelter, Filter, Peuler, Zerbe (65. Tunger). Tore: 1:0 Jeha (25.), 1:1 Filter (28.), 2:1 Jeha (52.), 3:1 Ester (78.).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Höfig nach Hösel-Pleite angefressen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.