| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hösel bolzt sieben Stunden Kondition und ist im Spiel platt

Lokalsport: Hösel bolzt sieben Stunden Kondition und ist im Spiel platt
Pierre Hubert (vorne, hier im Spiel gegen die TSF Bracht) traf für Hösel gegen Fortuna Mönchengladbach. FOTO: Blazy
Ratingen. Gegen Fortuna Mönchengladbach gab es ein 2:2. TuS Breitscheid knöpft Lintorf ein 3:3 ab. Tiefenbroich mit Sieg und Niederlage. Von Werner Möller

Drei Wochen vor dem Start in die Fußball-Meisterschaft in der Landes- und Bezirksliga wurde auf den Amateurplätzen getestet.

Der Bezirksligist SV Hösel führte am Neuhaus ein zweitägiges Trainingslager mit insgesamt sieben Stunden knallharter Konditionsbolzerei durch. Und dann wurde noch gespielt, Fortuna Mönchengladbach aus der Kreisliga B war zu Gast. Man trennte sich 2:2 (1:0) und Manager Dirk Kiontke meinte dazu: "Alle, die noch ein wenig schleichen konnten, wurden aufgestellt. Das Ergebnis war wenig bedeutend." Verlieren freilich wollen die Hausherren, die zweimal in Führung gingen durch Pierre Hubert (25.) und Philipp Rhoades (75), auf keinen Fall. Dazu Spielführer Mark Rueber: "Mönchengladbach ist ein ambitionierter Verein mit Philipp Köppel als Trainer." Dessen Vater war einst Nationalspieler und Bundesligatrainer. Rueber weiter: "Bis kurz vor Schluss lagen wir verdient vorne, es reichte nicht ganz und das nehmen wir locker hin." Für die Gäste trafen Felix Holtgrave (60.) und Christopher Fleischacker (83.).

Ein spannendes Testspiel gab es am Mintarder Weg in Breitscheid, wo der TuS dem Nachbarn Rot-Weiß Lintorf ein 3:3 (3:1) abknöpfte. Breitscheids neuer Trainer Eckhart Lindner überredete Markus Herrgesell zu einem Comeback und der schlug vor der Pause zweimal gegen die viel zu überhebliche Lintorfer Abwehr zu. Vorher hatte Jakob Mann die Lintorfer Führung (7./ Tom Cornesse) ausgeglichen. Jedenfalls gingen die Hausherren mit einer stolzen 3:1-Führung in die Pause. Aber dann stürmten nur noch die Lintorfer. Eine Blamage im Nachbardorf, bei einem Club aus der Kreisliga B, hätte kaum einer ertragen können. Der offensiv erfreulich starke Finn Schröder setzte sich zweimal rechts fein in Szene, schlug auch genaue Flanken herein. Pascal Ohlenmacher per Kopf (70.) und Haklan Bulak (74.) trafen zum 3:3-Endstand.

Beide Trainer waren zufrieden. Lindner: "Von den ersten 60 Minuten bin ich angetan. Schade, dass uns keine Entlastungsangriffe mehr gelangen." Lintorfs Coach Frank Sippli: "Die zweite Hälfte verlief ordentlich. Das muss uns künftig über 90 Minuten gelingen."

Der ASV Tiefenbroich testete zweimal. Und wieder, wie schon gegen Heiligenhaus, gegen höherklassige Gegner. So gab es beim 0:7 (0:3) daheim gegen den SC West nichts zu bestellen. Für die Gäste aus der Oberliga schoss Ryutaro Otome drei Tore. Dann traten die Tiefenbroicher bei Turu 80 II an, dem Landesliga-Absteiger. Turu siegte 1:0 durch das goldene Tor von Michael Ortmanns (13./ Elfmeter). RSV 04/19 II unterlag ASV Mettmann II, wo nun der Ex-Ratinger Robert Begovic Trainer ist, 3:4 (2:1). Tim Geduldig, Leon Liescher und Marco Borchert zur 3:2-Führung waren die 04/19-Torschützen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hösel bolzt sieben Stunden Kondition und ist im Spiel platt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.