| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hösel gewinnt einfach nicht in der Fremde

Ratingen. Auch im 13. Auswärtsspiel der Saison bekommt der Bezirksliga-Vorletzte eine Pleite ab - 3:5. Von Werner Möller

Auch im 13. Auswärtsspiel der Fußball-Bezirksliga gelang dem SV Hösel kein Sieg. Der Tabellenvorletzte unterlag gestern Abend beim Aufsteiger DITB Solingen 3:5 und nun ist es ganz eng im Abstiegskampf. Am Sonntag (15 Uhr) kommt der TV Dabringhausen an den Neuhaus. Das ist für die Blau-Weißen die wohl schon letzte Chance, es doch noch zu schaffen mit dem Klassenerhalt.

Was aber vielleicht noch schlimmer ist als diese Niederlage, ist die schlimme Verletzung, die sich der Stürmer Mark Meijer letzten Sonntag in Monheim zuzog. Vor dem Solingen-Spiel gestern kam die erschreckende Diagnose - im Knie ging alles kaputt, was nur kaputt gehen kann. Das Kreuzband vornean ist gerissen, die Innen- und Außenbänder und der Meniskus dazu. An Fußballspielen ist beim 32-Jährigem, der in diesen Tagen zum zweiten Mal Vater wird, auf lange Sicht nicht zu denken.

"Das ist nach Kevin Peuler schon der zweite Stürmer, der nicht mehr zur Verfügung steht", sagte Vize-Chef Dirk Kiontke. "So etwas kann kaum ein Verein verkraften und wir erst recht nicht." Pech hatte Stefan Kratofiel nach dem frühen 0:1 mit einem deftigem Pfostenkracher (22.). Dann machte er es besser, gleich nach dem Wechsel, als er einen an Philipp Rhoades verursachten Elfmeter zum 1:2 einschoss. Die Höseler, bei denen Trainer Christoph Höfig den jungen Alex Wagner in den Angriff beorderte neben Routinier Kratofiel, blieben durchaus ebenbürtig, hatten auch mehrere Ausgleichschancen, trafen aber nicht und das tat Solingen zum 3:1.

Hoffnung keimte wieder auf, als Sebastian Höfig auf 2:3 im Gewühl auf verkürzen konnte. Aber Solingen schlug zurück, bald stand es 5:2 und alles war gelaufen. Dirk Kiontke: "Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Der Schock um Mark Meijer, der ein ganz wichtiger Mann auch im Umfeld der Mannschaft ist, der saß tief. Den hat die Mannschaft nicht verkraftet und darin sehe ich auch die Ursache zum frühen Rückstand. Aber egal, eine kleine Chance besteht noch, wenn wir am Sonntag Dabringhausen schlagen."

SV Hösel: Langer - Sikkal, Werntges, Mark Rueber, Spelter, Rhoades (74. Zerbe), Steins, Filter, Kratofiel, Abdal (74. Löpke), Wagner. Tore: 1:0 (4./ Elfmeter), 2:0 (40.), 2:1 Kratofiel (49./ Elfmeter), 3:1 (55.), 3:2 Höfig (76.), 4:2 (78.), 5:2 (85.), 5:3 Kratofiel (90.). Zuschauer: 60.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hösel gewinnt einfach nicht in der Fremde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.