| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hösel meldet sich mit einem 4:1 zurück

Ratingen. Trotz des Riesen-Abstands glaubt der Bezirksligist noch an sich und schlägt Hilden 05/06. Von Werner Möller

Diesen SV Hösel sollte niemand abschreiben. Das Bezirksliga-Schlusslicht zeigte daheim gegen Hilden 05/06 eine beeindruckende Vorstellung und verbuchte beim 4:1 (3:1) den dritten Saisonsieg. Und so jubelte Torjäger Stefan Kratofiel nach dem Schlusspfiff auf dem Weg zum Mannschaftskreis: "Jungs, jetzt noch sieben." Sieben Punkte meinte er, und seine Mitspieler, die ihn wie den großen Freund verehren, die nickten artig. Die Augen strahlten überall.

Auch der frühe 0:1-Rückstand, als der sonst überaus sichere Schlussmann Robin Langer etwas übereifrig aus seinem Kasten lief, warf die Hausherren nicht aus der Bahn. Ständig wurden geschulte Angriffe vorgetragen und das 1:1 ließ nicht lange auf sich warten. Kratofiel köpfte einen Eckball von Sebastian Höfig zum Ausgleich ein.

Dann folgte das 2:1 durch Alex Werntges, dem Defensivspezialisten für die linke Seite, der eine ganz starke Leistung bot. Er war mit einem satten Distanzschuss erfolgreich. Den 3:1-Pausenstand besorgte Kevin Peuler. Der 19-Jährige, der auf der rechten Seite 90 Minuten lang auftrumpfte, nutzte eine Hildener Unachtsamkeit.

Nach dem Wechsel beschränkten sich die Hausherren auf Konter, waren dabei aber erheblich torgefährlicher als Hilden, das die größeren Spielanteile besaß. Karim Sikkal wurde elfmeterreif gefoult (49., kein Pfiff), Spelter verstolperte links eine feine Konterchance (60.), Kratofiel und Mark Meijer trafen freistehend nicht und so dauerte es bis zur 88. Minute, bis die Entscheidung fiel. Peuler schoss hart auf das Gäste-Tor, die Abwehr konnte nur ungenügend klären und Mark Meijer traf zum 4:1. Sein erstes Saisontor.

Gute Noten verdienten sich auch Abwehrspezialist Michael Rueber, Schlussmann Langer, wenn man ihm den Gegentreffer nicht zuschreiben möchte (wie sein Trainer Christoph Höfig) und der eifrige Sebastian Höfig. Christoph Höfig: "Es lief so, wie wir es wollten, genau so hatten wir uns das Spiel vorgestellt. Vier Tore müssen erst einmal geschossen werden." Daran hatte es in der Hinrunde so immens gehapert.

Kommenden Sonntag gehts zum Aufsteiger SV Lohausen.

SV Hösel: Langer - Spelter, Rueber, Wagner, Sikkal, Werntges, Filter, Höfig (84. Tunger), Meijer, Kratofiel, Peuler. Tore: 0:1 Kruse (12.),1:1 Kratofiel (25.), 2:1 Werntges (32.), 3:1 Peuler (40.), 4:1 Meijer (88.). Zuschauer: 138.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hösel meldet sich mit einem 4:1 zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.