| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hösel: Torschützen gesucht!

Hösel. Drei Bezirksliga-Hinrundenspiele stehen für den SV Hösel noch aus, zweimal geht es auf fremde Plätze. Zunächst am Sonntag um 15 Uhr zum Tabellenachten VfB Solingen. Die Gastgeber können kaum noch in Gefahr geraten und nach oben hin ist der Zug schon zu diesem frühen Zeitpunkt in der Saison längst abgefahren. Gerade darin sieht Manager Dirk Kiontke die große Chance, dass es zum ersten Auswärtspunkt reicht: "Den streben wir an. Unsere Mannschaft ist im hinteren Bereich deutlich stabiler geworden und jetzt wird daran gearbeitet, dass die Offensive besser läuft." Elf Tore in 13 Spielen sprechen eine deutliche Sprache.

Das entsprechende Training konnte Christoph Höfig immer noch nicht leiten, sein Gesundheitszustand nach Krankenhausaufenthalt ließ dies nicht zu. Ob er in Solingen wieder an der Seitenlinie steht, muss deshalb abgewartet werden. Patrick Butterweck, ein Ex-Spieler, leitete in dieser Woche die Übungseinheiten.

Auf jeden Fall dabei ist wieder Michael Rueber. Ehefrau Lea und er sind nun glückliche Eltern. Sohn Jean-Patrick, der vergangenes Wochenende das Licht der Welt erblickte, ist bereits SVH-Mitglied. Längst keine untypische Aktion mehr beim Traditionsclub vom Neuhaus. Auf jeden Fall dabei in der Viererkette bleibt künftig der 22 Jahre alte Karim Sikkal. Er wurde in der Reserve von Christian Timp im Hinrundenverlauf geschult und aufgebaut und nun, nach seinem erfreulichen Debüt gegen die SG Unterrath (0:1 verloren), ist er ein brauchbarer Innenverteidiger.

Das Angriffsspiel des Gastgebers VfB Solingen lebt hauptsächlich von Alexis Nikola (acht Tore) und Ennio Orsillo (sieben). Zwei Drittel aller Solinger Treffer wurde von diesem Duo erzielt. Bekommen die Höseler mit ihrer nun deutlich verbesserten Abwehr diese beiden Angreifer in den Griff, sollten die Erfolgschancen (ein Punkt etwa) nicht ausgeschlossen sein.

(wm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hösel: Torschützen gesucht!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.