| 00.00 Uhr

Lokalsport
Höseler Golfer wollen sich angemessen verabschieden

Ratingen. Morgen findet der letzte Bundesliga-Spieltag auf der eigenen Anlage statt. Bis zu 500 Zuschauer sollen kommen. Von Erdinc Özcan-Schulz

Der letzte Bundesliga-Auftritt dürfte für die Golfer des Golfclub Hösel (GCH) trotz des bereits feststehenden Abstiegs etwas Besonderes sein. Erstmals sind die Höseler morgen (ab 8 Uhr) Gastgeber eines Spieltages in der Beletage des Golfsports. Damit wird Hösel am Wochenende nicht nur zum Treffpunkt von über 100 aktiven Golfern, es steht im Mittelpunkt der gesamten Golf-Community.

Eine gute Gelegenheit für den GCH, Werbung für ihren Platz und in eigener Sache zu betreiben. So haben Platzwart Michael Hartmann und sein Team die Anlage auf Vordermann gebracht. Das Clubmanagement um Dieter Dunkerbeck hat das Rahmenprogramm des Turniers mit vielen Helfern so aufgebaut, dass sich Trainer Christian Niesen mit seinem Team nur auf das Sportliche konzentrieren kann. "Nirgendwo können wir öfter trainieren als auf der eigenen Anlage. Diesen Heimvorteil wollen wir natürlich nutzen", sagt der Coach und vergleicht die Bedeutung des Spielens auf der eigenen Anlage mit dem Fußball. "Was beim Fußball die Fans sind, ist beim Golf der Platz".

Wobei der sonst zurückhaltende Übungsleiter auch die Golffreunde und Neugierige im Ratinger Raum aufmuntert, morgen auf die Anlage zu kommen. Auch wenn man nicht wie die Kieler rekordverdächtige 2000 Menschen zu einem Spieltag locken kann, würde Niesing sich über etwas mehr Zuschauer als sonst freuen. "Ich glaube, 300 bis 500 Zuschauer könnten es werden", sagt Teamkapitän Markus Eirund zu seinen Erwartungen. Er ist überzeugt davon, dass es eine gelungene Veranstaltung wird. Weil das Team mit der Organisation zu tun hat, haben Niesing und Eirund die Mannschaft heute zu einer internen Qualifikation eingeladen. Dabei sollen die Plätze der am Sonntagmorgen auszutragenden Einzel ausgespielt werden. Auch wenn der Coach die ersten fünf Plätze eigentlich schon im Kopf gesetzt hat. Bei den Vierern stehen die Doppelpaarungen auch fest. Dabei wird Niesing erstmals in dieser Saison die beiden Brüder Julian und Moritz Hausweiler als Paar schlagen lassen.

Auch wenn der Golfschulen-Inhaber Niesing keine Platzierung ausspricht, seine Erwartungshaltung dürfte höher liegen als die bisher erreichten letzten beiden Plätze. Damit könnten die Höseler bei der Frage, wer sie mit in die 2. Bundesliga begleitet, zum Zünglein an der Waage werden. Der Mitaufsteiger GC Altenhof hängt dem Traditionsclub Frankfurt mit nur zwei Punkten Rückstand im Nacken und hofft noch auf den Klassenerhalt. Hösels Nachbar Hubbelrath ist derweil bereits als Tabellenzweiter für die Final-Four Runde mit den beiden Erstplatzierten der Parallelgruppe aus dem Süden qualifiziert und hofft noch auf die deutsche Meisterschaft.

Der Golfclub Hösel will zeigen, dass er zumindest bundesliga-taugliche Rahmenbedingungen hat - wenn es sportlich schon nicht reicht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Höseler Golfer wollen sich angemessen verabschieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.