| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hösels Männer sind obenauf - die Frauen müssen bangen

Ratingen. Die Golfer des GC haben in der Zweiten Bundesliga Platz eins übernommen. Die Damen indes kämpfen um den Klassenverbleib. Von Erdinc Özcan-Schulz

Mit unterschiedlichen Ergebnissen beendeten die zwei Teams des Golfclub Hösel den dritten Spieltag in der 2. Bundesliga West. Mit dem zweiten Platz sicherten sich die Herren auf der Anlage des Düsseldorfer GC die Tabellenführung und können weiter vom Wiederaufstieg träumen. Die Damen dagegen rangieren nach dem vierten Platz auch in der Tabelle auf dem vorletzten Platz. Die Mannschaft um Melanie Niesing muss um den Klassenerhalt bangen.

Als hartnäckigster Gegner der Höseler entpuppte sich wie auch für alle Mannschaften, die Wetterkapriolen am Himmel. "Dabei befand sich der Platz des DGC in einem sehr guten Zustand", lobte Markus Eirund, Kapitän der GCH-Herren. Doch die Regenfälle und die immer wiederkehrenden Gewitter zwangen den Spielleiter des Deutschen Golf-Verbandes, das Turnier nach den bis zum späten Nachmittag dauernden Einzelwettbewerben endgültig abzubrechen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Höseler Herren in einem Endspurt mit 23 Schlägen über Par an Anholt GC Wasserburg (+24) vorbeigezogen. Nur dem Gastgeber DGC (+20) mussten sie den Vortritt lassen. Mit den vier Punkten übernahm das Team die alleinige Tabellenführung vor dem GC Rheinhessen-Wißberg, der mit +54 zwei Punkte mit nach Hause nahm. "Wir haben wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und bewiesen, dass wir an jedem Spieltag um den Sieg spielen können", sagte Eirund. Am 17. Juli richtet Anholt den vierten Spieltag aus.

GCH: Götz (73/+2), J.Hausweiler, M.Hausweiler, Toenessen (alle 74/+3), Feldhaus, Sieben, Kendzierski, Holschbach (alle 75/+4)

Während Ihr Mann Christian als Trainer der Herren die Tabellenführung feierte, musste sich Melanie Niesing, Coach der Damen, lediglich mit dem Lob zufrieden geben, dass ihr Team als Aufsteiger klasse mithielt. "Die ganze Gruppe ist weiterhin eng zusammen. Wir sind fest davon überzeugt, in den kommenden Spieltagen den Klassenerhalt zu erspielen", tröstete Team-Kapitänin Isabel Gadea ihre Trainerin. Gadea zeigte sich über den Abbruch unglücklich. Kein Wunder, fehlte dem mit der in Kolumbien lebenden Susana Schulze-Schleppinghoff verstärkten Damen des GCH letztlich nur ein Birdie zum besseren Abschneiden. Besonders Marie-Theres Zeits, die im letzten Flight das Loch 18 zu Ende spielen musste, musste während der langen Pausen Geduld aufbringen. Doch trotz einer stark gespielten Runde verpassten die Dumeklemmerinnen mit 37 Schlägen über Par nur knapp hinter Tabellenführer CK Braunschweig (+36) ein besseres Abschneiden. "Bisher gewann jedes Mal eine andere Mannschaft einen Spieltag. Warum sollten wir es nicht auch mal gewinnen", sagte Gadea.

GCH: Schulze-Schleppinghoff (75/+4), Römer (77/+6), Gadea, Ludewig-Riecke (je 79/+8),Zeitz, Wachsmann (Je 82+11)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hösels Männer sind obenauf - die Frauen müssen bangen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.