| 00.00 Uhr

Lokalsport
Homberg ist schon wieder Letzter

Homberg. Der TuS Homberg hat den Abstieg aus der Fußball-Kreisliga A nicht verkraftet, denn der Klub vom Füstingweg steht schon wieder im Tabellenkeller - in der Kreisliga B. Aus den vergangenen sechs Spielen holten die Schwarz-Gelben einen Punkt und sie sind mit nur zwölf Punkten Drittletzter. Bei vier Absteigern ist das echt brenzlig. Trainer Christian Schmieder gibt sich trotzdem optimistisch: "Wir schafffen das. Wir kommen da wieder raus. Die englischen Wochen sind uns nicht bekommen. Es hagelte nur so Verletzungen und deshalb kriechen wir auf dem Zahnfleisch. Jammern hilft aber nichts, nur Punkte ."

Aus seiner Sicht kommen jetzt zwei Spiele, in denen der TuS was Zählbares holen kann - zuerst am Sonntag (15.15 Uhr) gegen den auf Rang 13 liegenden ASV Tiefenbrocich II. "Gegen Tiefenbroich und dann beim TuS Nord am 27. November sind zwei Siege Pflicht, wenigstes aber vier Punkte. Wir erwarten volle Leidenschaft um jeden Preis. Alle müssen sich den Hintern aufreißen", sagt Schmieder.

Die Homberger hatten einen ordentlichen Start mit acht Punkten aus fünf Spielen. "Schmieder: Aber gerade das bewirkte in vielen Köpfen, es würde eine lockere Saison anstehen. Uns hat die Realität eingeholt." An seinem Trainerstuhl rüttelt dennoch niemand rund um den Füstingweg, denn der 32 Jahre alte Heiligenhauser bestimmt selbst nahezu alles im Homberger Fußball.

Der Coach wirkt kämpferisch und verweist auf die Stärken des Teams, das in Marcel Hillig über den viertbesten Torschützen der Liga vefügt. In zwölf Einsatzen traf der 19-Jährige aus der eigenen Jugend bereits 13 Mal. Nur der Tiefenbroicher Daniel Otto (17) und Hiroki Otsubu vom CfR Links (14 Tore) waren noch erfolreicher. Schmieder ist zudem fest davon überzeugt, dass Johann Kunz (acht Spiele, vier Tore) und Mittelfeldmann Nico Peitz bald erheblich mehr beitragen können. Beide hatten nach der Jugendzeit beim TuS länger pausiert.

Kapitän Tim Duklau-Laure litt in der bisherigen Hinrunde ständig unter Verletzungen. "Auch Tim wird bald in alter Form dazukommen", vermutet Schmieder. Die große Aufholjagd soll nach Möglichkeit allerdings bereits am Sonntag gegen die Tiefenbroich Reserve beginnen.

(wm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Homberg ist schon wieder Letzter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.