| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ice Aliens entführen drei Punkte aus Neuss

Ratingen. Der Eishockey-Regionalligist gewinnt das Derby 3:0 - und schießt seine Tore genau im richtigen Moment. Von André Schahidi

Die Ice Aliens waren gewarnt: In einem vogelwilden Spiel hatte der Neusser EV am Freitag 10:8 (in Worten: zehn zu acht) in Neuwied gewonnen. Und ausgerechnet bei den in dieser Saison starken Neussern mussten die Ratinger in der Eishockey-Regionalliga am Sonntag antreten. Anders als sonst war es auch tabellarisch ein Duell auf Augenhöhe - das die Gäste mit viel Arbeit und einer guten Chancenverwertung 3:0 (3:0, 0:0, 0:0) für sich entschieden.

Die etwa 160 Zuschauer im Neusser Eisstadion bekamen eine starke Heimmannschaft geboten, die von der ersten Minute an Druck auf das von Christoph Oster gehütete Ratinger Tor ausübte. Erst nach vier Minuten hatte Pascal Behlau die erste Aliens-Chance - ansonsten spielten tatsächlich nur die "schwarzen" Gastgeber. "Christoph Oster hat uns in den ersten Minuten im Spiel gehalten", sagte Trainer Alexander jacobs. "Wir sind nicht so frisch aus der Kabine gekommen wie Neuss."

Eine Strafzeit jedoch brachte die erste kleine Wende. In Überzahl hämmerte Dustin Schumacher einen Schlagschuss in Richtung Ken Passmann im Neusser Tor - der Puck schlug unhaltbar für den Goalie ein. Und Ratingen, ganz im Stile eines Top-Teams, legte nach. Stepan Kuchynka führte den Puck in der neutralen Zone, entschied sich dann einfach mal für einen Spurt vor das Tor - und überwand Passmann mit einem platzierten Schlenzer. Die (Spiel-)Welt komplett auf den Kopf stellte dann erneut Schumacher, der 36 Sekunden nach dem zweiten Tor einen blitzsauberen Konter im Tor unterbrachte. Laut Spielberichtsbogen war das gar ein Hattrick des Verteidigers - die Schiedsrichter hatten das 2:0 Kuchynkas (Rückennummer 72) versehentlich der Nummer zwölf von Schumacher zugeschlagen.

Im Mitteldrittel ärgerte sich Jacobs darüber, dass sein Team das Ergebnis nicht in die Höhe schraubte. "Wir hatten ein langes Überzahlspiel. Da müssen wir mehr draus machen", sagte der Niederländer, der auf eine Spieldauerstrafe für den Neusser Sven Gotzsch anspielte. Der hatte Milan Vanek im Zweikampf verletzt. Der Torjäger fiel mit einer Knieblessur aus - Dauer ungewiss. "Auf jeden Fall müssen wir an der Chancenverwertung noch arbeiten", meinte Jacobs. "Machen wir das vierte Tor, ist der Deckel auf der Partie." Immerhin schafften es die Aliens aber, sich Neuss auch im Schlussdrittel vom Hals zu halten. "Da ging es darum, die drei Punkte mitzunehmen", sagte Jacobs. "Und das ist uns auch gelungen."

In der Tabelle führt nun Aufsteiger Diez-Limburg mit 22 Punkten aus zehn Spielen vor den Aliens, die zwei Punkte und ein Spiel weniger haben. Punktgleich mit Ratingen sind die Eisadler Dortmund - allerdings mit einem Spiel mehr. Gegner Neuss hat 18 Punkte aus elf Spielen gesammelt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ice Aliens entführen drei Punkte aus Neuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.