| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ice Aliens erwartet Spiel der Gegensätze

Ratingen. Der Eishockey-Regionalligist schießt und kassiert wenig Treffer - Gegner Diez-Limburg ist vorne hui, hinten pfui. Von André Schahidi

Der Blick auf die Tabelle verrät viel hinsichtlich des kommenden Spiels der Ice Aliens. Für den Tabellenführer der Regionalliga West geht es heute Abend (20 Uhr) zum Aufsteiger Diez-Limburg - zum Tabellenzweiten der Liga. Und doch trennt beide Teams viel mehr als nur ein Punkt: Während die Aliens in zwölf Spielen 45 Tore geschossen und nur 23 kassiert haben (der mit abstand beste Defensiv-Wert der Liga), sind die Diezer sowohl vorne als auch hinten eine Schießbude: stolzen 72 geschossenen Toren (Liga-Bestwert) stehen 63 Gegentreffer gegenüber.

"Wir wissen, dass Diez-Limburg eine sehr offensivstarke Mannschaft ist", sagt Stürmer Milan Vanek. "Aber am Ende zählen nicht nur die geschossenen Tore. Wir haben zwar nur 45 Tore erzielt - aber trotzdem das beste Torverhältnis der Liga. Und das ist es, was zählt." Während die Differenz bei den Aliens +23 ist, kommen die Gastgeber in dieser Statistik "nur" auf +9. "Bei denen arbeiten alle vielleicht nicht ganz so konsequent mit nach hinten wie bei uns", meint Vanek. Genau das sieht der Tscheche als größten Fortschritt seiner Mannschaft gegenüber der letzten Saison. "Wir haben sehr viel an unserer Defensive gearbeitet, auch ich habe gelernt, nach jedem Angriff konsequent mit nach hinten zu gehen. Außerdem ist mir lieber, ein Spiel am Ende 3:0 zu gewinnen als sich ein mühsames 7:6 zu erkämpfen. "

Trainer Alexander Jacobs sieht dennoch Verbesserungspotenzial. "Wir stehen hinten sicher, was bestimmt auch daran liegt, dass wir weitgehend eingespielt sind. Aber an unserer Chancenverwertung müssen wir natürlich noch arbeiten." Vielleicht schon gegen Dietz.

Am Sonntag dann treffen die Aliens auf Dinslaken. "Die Kobras brauchen dringend Punkte, um noch unter die ersten Sechs zu rutschen", sagt Jacobs. "Sie werden sicherlich alles geben. Aber ich bin guten Mutes, dass wir die Spiele gewinnen." Vanek hat derweil bereits gerechnet: "Wenn wir beide Spiele gewinnen, sollten wir die Zwischenrunde sicher erreicht haben. Das ist unser erstes Saisonziel. Daher wäre ein Sechs-Punkte-Wochenende toll."

Personell hat sich bei den Aliens derweil einiges getan. Joel Stegemann und Gian-Carlo Schöche haben sich mangels Spielzeit aus der ersten Mannschaft verabschiedet. "Wir sind in Gesprächen mit zwei Spielern, die uns sofort weiterhelfen können", sagt Trainer Jacobs. "Ich hoffe, dass wir am Sonntag Unterschriften bekommen." Außerdem könnte Maurice Becker bald nochmal für die Aliens auflaufen: Der 18-Jährige, der aktuell für die Iserlohn Roosters in der Deutschen Nachwuchs-Liga spielt, erhält eine Förderlizenz für Ratingen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ice Aliens erwartet Spiel der Gegensätze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.