| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ice Aliens gewinnen nach Tor-Festival

Ratingen. Milan Vanek steuert gleich drei Treffer zum hart umkämpften 8:6 in Dinslaken bei. Von André Schahidi

Manchmal reicht es, auch nur zwei Drittel ordentlich Eishockey zu spielen, um einen Sieg einzufahren. Zumindest für die Ratinger Ice Aliens: In Dinslaken verschlief der Eishockey-Viertligist das Mitteldrittel völlig, gab eine 3:0-Führung aus der Hand - um die Partie am Ende auch dank eines überragenden Milan Vanek doch noch mit 8:6 (3:0, 0:3, 5:3) zu gewinnen. "Ich muss meiner Mannschaft ein Lob für das erste Drittel und das charakterliche Stehvermögen aussprechen", sagte Aliens-Trainer Alexander Jacobs in Anspielung auf das katastrophale Mitteldrittel.

Dort führten die Aliens nämlich komfortabel 3:0. Pascal Behlau erzielte nach zehn Minuten das 1:0, Milan Vanek legte vier Minuten später in Überzahl nach. Und weil Robert Licau zwei Minuten vor der ersten Pause den Torhüter umspielte und zum 3:0 einschob, schien alles seinen Gang zu gehen.

Doch im Mittelabschnitt spielte plötzlich eine andere Aliens-Mannschaft. Pässe kamen nicht an, Stockfehler schlichen sich ein. Und von Zuordnung war auch nicht mehr viel zu spüren. Dazu kam noch eine doppelte Unterzahl - und Dinslaken holte Tor um Tor bis zum 3:3 auf. Und im letzten Drittel schien es so weiterzugehen. Doch nach einem Schussversuch der Kobras hüpfte der Puck zwischen den Beinen des Schlussmannes Christoph Oster umher, landete aber nicht im Tor.

Das war das Signal für die Gäste, trotz des zweiten Spiels in nur zwei Tagen noch einmal selbst zu attackieren. Stepan Kuchynka erzielte das 4:3, zwei Minuten später legte Dennis Fischbuch das 5:3 nach. Al Vanek dann das 6:3 erzielte, schien alles geklärt. Doch die Kobras ließen nicht locker, kamen noch auf 6:4 heran. Dann traf Dennis Fischbuch nach Vorlage des überragenden Vanek zum 7:4 in den Winkel. Der Passgeber traf nach dem erneuten Anschlusstreffer selbst zum 8:5 nach einem überfallartigen Konter. Aber selbst dann war die Partie noch nicht beendet: Drei Sekunden vor Schluss betrieben die Gastgeber noch ein wenig Ergebniskorrektur. In der Tabelle führen die Aliens nun mit drei Siegen aus drei Spielen auf Platz eins - das Torverhältnis von "nur" plus sechs zeigt jedoch, dass die Leichtigkeit der Vorrunde ein wenig verschwunden ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ice Aliens gewinnen nach Tor-Festival


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.