| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ice Aliens kassieren in Dortmund dritte Saisonpleite

Ratingen. 2:0 geführt und doch verloren - diese schmerzhafte Erfahrung mussten die Ratinger Ice Aliens in der Eishockey-Endrunde der 1. Liga West machen: Bei den Eisadlern aus Dortmund gab es eine unerwartete 2:3-Pleite nach Penaltyschießen. Dabei war es am Ende Aliens-Torhüter Christoph Oster zu verdanken, dass die Gäste überhaupt noch einen Punkt aus dem Ruhrpott mitnahmen.

Dabei fing die Partie für das Team von Trainer Alexander Jacobs gut an. Überlegen waren die Ratinger zwar nicht - dafür aber cleverer bei der Chancenverwertung. Auf der einen Seite hatten die Aliens Glück bei einem Lattentreffer, auf der anderen Seite brachte Jan-Philipp Priebsch den Puck nach einem schnellen Konter im Tor unter. Und als Maurice Becker kurz vor der ersten Pause den Adler-Torhüter verlud und die Scheibe zum 0:2 verwandelte, schien der Weg für den nächsten Erfolg geebnet.

Im Mitteldrittel drehte Dortmund jedoch mächtig auf. In der 29. Minute fiel der Ausgleich durch Andre Bruch, fortan stand Osters Tor unter Dauerbeschuss. Einzig den Schuss von Malte Bergstermann in der 42. Minute musste er passieren lassen. Vier Strafzeiten überstanden die müde wirkenden Gäste schadlos, schleppten sich so ins Penaltyschießen. Dort verwandelte Florian Pompino den entscheidenden Schuss zum Siegtreffer für die Gastgeber. "Langsam machen sich unsere Ausfälle bemerkbar", sagte Trainer Alexander Jacobs. "Wir haben jetzt noch vier Wochen, uns für die Play-offs fit zu machen - dann gilt es, die Spiele ohne Wenn und Aber zu gewinnen."

(asch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ice Aliens kassieren in Dortmund dritte Saisonpleite


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.