| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ice Aliens machen aus 0:3 einen Kantersieg

Ratingen. Beim Verfolger Hamm gewinnt der Eishockey-Viertligist 7:3 und ist nun neun Punkte vorne. Von Patrick Schlos

Auch nach Spiel Nummer 15 führt in der 1. Liga West immer noch kein Weg an den Ratinger Ice Aliens vorbei: In einer durchaus packenden und lange Zeit offenen Auswärtspartie bei den Eisbären Hamm behielt das Team von Trainer Alexander Jacobs vor allem zur Mitte der Begegnung die Nerven und feierte am Ende einen 7:3-Erfolg (0:3, 3:0, 4:0). Die Außerirdischen gehen damit ohne einen einzigen Punktverlust in die letzten drei Spiele der Hinrunde.

Im Vorfeld der Partie hatten die Eisbären bereits lautstark angekündigt, den Ice Aliens die erste Niederlage der laufenden Saison beizubringen - und konnten zumindest in den ersten 20. Minuten der Partie auch dem selbst auferlegten Anspruch gerecht werden. Denn zu Beginn der Partie im Maximilianpark wirkten die Eisbären deutlich frischer und aufgeweckter auf dem Eis als die Ratinger. Vor allem Aliens-Torhüter Dennis Kohl war es zu verdanken, dass die Außerirdischen nicht schon im ersten Drittel einem nahezu uneinholbaren Rückstand hinterherlaufen mussten: "Man muss ganz ehrlich sagen, dass wir zu Beginn der Partie in allen Belangen unterlegen waren", sagte Kohl nach der Begegnung. Doch trotz vieler guter Paraden war auch der gut aufgelegte Torhüter letztendlich bei drei Sturmläufen der Westfalen machtlos - vor allem zahlreiche Strafzeiten schwächten die Aliens zusehends.

Die Außerirdischen bewiesen aber trotz des frühen Rückstandes erstaunliche Nehmerqualitäten in der Spitzenpartie und wollten die Ansagen aus der Vorwoche nicht auf sich sitzen lassen. Der bisher souveräne Tabellenführer zeigte auch in dieser Begegnung, warum er seit Beginn der Hinrunde auf dem ersten Platz rangiert: Denn spätestens ab dem zweiten Drittel übernahmen die Ratinger das Spiel: Eine deutliche Kabinenansprache von Alexander Jacobs sorgte für einen entscheidenden Umbruch. "Der Trainer hat auch an unsere Ehre als Spieler appelliert", sagte Dennis Kohl. Zunächst erzielte dann Dennis Fischbuch in der 25. Spielminute das 1:3 auf Vorlage von Matthias Hornig, ehe drei Minuten später Jan-Philip Priebsch, nach einem sehenswerten Zuspiel von Milan Vanek, auf 2:3 erhöhte. Mit dem Treffer zum 3:3 (32.), diesmal durch Vanek selbst vollstreckt, war dann der Widerstand der Eisbären endgültig gebrochen.

Im letzten Drittel spielten nur noch die Ice Aliens: Mit aggressivem Forechecking und einem konsequenten Powerplay setzte die Jacobs-Truppe die Eisbären gezielt unter Druck und war gleich noch vier weitere Male erfolgreich (44., 49., 52., 55.). "Am Ende war der Sieg zwar verdient, aber in der Höhe eigentlich etwas zu hoch, denn Hamm war durchaus ein starker Gegner", resümierte Torhüter Kohl. Mit Blick auf die nahende Endrunde dürfte der deutliche Erfolg in Hamm dabei trotzdem äußerst positiv zu bewerten sein: Denn trotz der Verstärkungen und der medialen Offensive aus Hamm im Vorfeld konnten die Außerirdischen ihren Anspruch auf den ersten Platz noch einmal deutlich untermauern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ice Aliens machen aus 0:3 einen Kantersieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.