| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ice Aliens marschieren weiter

Ratingen. Der Herzinfarkt des Neusser Trainers und Ex-Ratingers Andrej Fuchs überschattet die beiden Siege am Wochenende. Von Nils Jewko

Die eigentliche Nachricht des Doppelspieltags erreichte die Öffentlichkeit schon vor der ersten Begegnung der Ratinger Ice Aliens beim Neusser EV (NEV) - und sie rückte das sportliche Geschehen in den Hintergrund. Wie der NEV auf seiner Homepage mitteilte, erlitt Trainer Andrej Fuchs am Donnerstag einen Herzinfarkt. Eine erforderliche Operation sei inzwischen gut verlaufen und dem 49-jährigen Coach gehe es den Umständen entsprechend gut. "In solchen Momenten ist der Sport absolut zweitrangig", sagte Alexander Jacobs und ergänzte: "Ich kenne Andrej sehr gut und hoffe, dass er schnell wieder gesund wird."

Aber nicht nur für den Bandenchef der Ice Aliens ist Fuchs ein alter Bekannter, der Name des deutsch-kasachischen Eishockeytrainers ist auch eng mit der Stadt Ratingen verbunden. Als Spieler schnürte Fuchs von 1991 bis 1997 seine Schlittschuhe für den EC Ratingen und stand in der Saison 1999/2000 noch eine Spielzeit lang für die Revierlöwen Oberhausen auf dem Eis. "Andrej ist dem Verein immer verbunden geblieben und hat uns vor zwei Jahren in der Jugend als Trainer ausgeholfen. Eishockey ist wie eine Familie und wir wünschen ihm alles Gute", betonte Ratingens Vorsitzender Kay Adam.

Auf das Duell der beiden alten Rivalen wurde allerdings nicht verzichtet. Für Fuchs stand Co-Trainer Daniel Benske hinter der Neusser Bande und sah eine über weite Strecken überlegene Ratinger Mannschaft. Für klare Verhältnisse sorgten die Ice Aliens allerdings erst im letzten Drittel und feierten am Ende beim 5:2 (1:1, 2:0, 2:1) den vierten Sieg im vierten Spiel. "Wir hatten Probleme, in Schwung zu kommen. Der Sieg war aber verdient und wir hätten die Partie früher entscheiden müssen", resümierte Jacobs die Begegnung.

Wegen der schwachen Chancenverwertung fielen die entscheidenden Treffer erst in der Schlussphase. Zunächst erzielte Kevin Wilson unmittelbar nach dem Anschlusstreffer der Gastgeber das 4:2 (47.), ehe Marius Hornig in Überzahl einen Abpraller zum Endstand über die Linie drückte (52.). Zuvor hatten Pascal Behlau mit einem Doppelpack (15./25.) und Dustin Schumacher (22.) die frühe Neusser Führung (5.) gekontert.

Die fehlende Kaltschnäuzigkeit begleitete die Ice Aliens auch in der zweiten Partie gegen die Reserve von den Roten Teufeln Bad Nauheim. Gegen deutlich unterlegene Gäste setzten die Ratinger mit einem 5:0 (1:0, 2:0, 2:0)-Erfolg ihre Siegesserie zwar souverän fort, vergaben dabei aber erneut viele gute Möglichkeiten.

Nach einem Doppelpass mit Wilson eröffnete Milan Vanek in Überzahl den Torreigen (6.), ehe Robert Licau die Ratinger zu Beginn des zweiten Drittels auf die Siegerstraße brachte (23.). Jan-Philipp Priebsch (38.) und Behlau (47./60.) zementierten schließlich die Tabellenführung der Ice Aliens, die weiter ungeschlagen durch die "1. Liga West" marschieren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ice Aliens marschieren weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.