| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ice Aliens: Schiri-Ärger und zwei hart umkämpfte Siege

Ratingen. Der Eishockey-Viertligist legt durch Erfolge über den EC Bergisch Land und die Dinslakener Kobras einen perfekten Saisonstart hin. Von Nils Jewko

Ratingen Normalerweise gehört es zu den Angewohnheiten von Alexander Jacobs, sich öffentlich nur in Ausnahmefällen über die Leistung eines Schiedsrichters zu äußern. Aber normal war für den Trainer der Ratinger Ice Aliens im Spiel beim EC Bergisch Land vieles nicht. Und schon gar nicht die Entscheidungen des Unparteiischen Christian Schummers. "Es sind ein paar Sachen passiert, die nichts mit Eishockey zu tun haben. Auf beiden Seiten hat Herr Schummers viele Fehler gemacht. Er war einfach eine Katastrophe", wetterte der Coach des Viertligisten nach dem knappen 5:4 (1:4, 3:0, 1:0)-Erfolg seiner Mannschaft. Insgesamt verteilte der Referee 51 Strafminuten, drei Disziplinarstrafen sowie zwei Matchstrafen und sorgte damit für regen Betrieb auf der Strafbank.

Besonders groß war der Ärger bei Jacobs allerdings in der Schlussphase des ersten Drittels. Nach der frühen Führung durch Marvin Moch (5.) und dem prompten Ausgleich (6.) spielten die Ice Aliens ab der 14. Minuten nach zahlreichen Strafzeiten fast durchgehend in doppelter Unterzahl. Die Folge: Bis zur ersten Pause landete der Puck noch drei weitere Male im Tor von Christoph Oster und nach 20 Minuten lagen die favorisierten Ratinger plötzlich mit 1:4 im Hintertreffen. "In der Kabine haben wir dann besprochen, dass wir Ruhe bewahren müssen. Und danach hat die Mannschaft gute Moral gezeigt", sagte Jacobs.

Denn acht Minuten vor dem Ende krönte Milan Vanek nach einem Zusammenspiel mit Marius Hornig und Pascal Behlau die Aufholjagd der Ice Aliens mit seinem Siegtreffer zum 5:4. Zuvor hatten im zweiten Drittel bereits Moch (24.), Dennis Fischbuch (35.) und Kevin Wilson (39.) den Drei-Tore-Rückstand egalisiert. "Mir ist egal, wie wir das Spiel gewonnen haben. Es ging darum, hier drei Punkte zu holen, denn nächste Woche redet keiner mehr über diese Partie", befand Jacobs.

Vor allem, weil für die Ratinger mit dem Heimspiel gegen die Dinslakener Kobras noch eine weitere Begegnung auf dem Programm stand. Dafür nahm Jacobs einen Wechsel zwischen den Pfosten vor und beorderte für Christoph Oster den erfahrenen Dennis Kohl ins Tor. Eine Entscheidung, die sich beim 6:4 (4:1, 1:2, 1:1)-Erfolg am Ende auszahlen sollte. Der 38-jährige Routinier zeigte viele Glanzparaden, während in der Offensive erneut Maurice Becker seine Qualitäten als Torjäger unter Beweis stellte. Der junge Stürmer steuerte gleich drei Tore (6./14./46.) bei und baute damit seine eindrucksvolle Trefferquote weiter aus. Robert Licau (5.) und Kevin Wilson (7./28.) erzielten die weiteren Tore und machten den guten Saisonstart der Ice Aliens mit drei Siegen aus drei Spielen perfekt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ice Aliens: Schiri-Ärger und zwei hart umkämpfte Siege


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.