| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ice Aliens siegen in Spitzenspiel-Gala

Ratingen. Die Partie gegen die Neuwieder Bären war Werbung für Regionalliga-Eishockey. Ratingen gewinnt 6:3 und ist nun Erster. Von André Schahidi

Drei Zahlen gab es, die das Spiel der Ratinger Ice Aliens am Samstagabend gegen den die Bären aus Neuwied perfekt beschrieben. 6:3 war die erste - das war das Ergebnis, mit dem Ratingen den Gegner wieder nach Hause schickte. 796 war die zweite Zahl, das war nämlich die tolle Zuschauerzahl mit einer grandiosen Stimmung. Und die dritte Zahl ist zwar noch nicht ganz ausgerechnet, doch am Sandbach geht man von einem schönen Betrag aus - so viel Geld sammelte die Mannschaft der Ratinger für Zebra, einen Verein, der sich im Kampf gegen Brustkrebs einsetzt. Eigens dafür wurden die pinkfarbenen Trikots, mit denen die Ratinger an diesem Abend spielten, versteigert.

Ein rundum gelungener Abend also - sogar ein perfektes Wochenende, weil die Aliens bereits am Freitag 7:1 beim Neusser EV gewannen. "Ich bin ein stolzer Trainer", sagte Alexander Jacobs nach der Partie. Und auch Kay Adam, der Vorsitzende, ließ sich nicht lumpen und übernahm die Getränkerechnung des Teams, das nun die Tabellenführung übernommen hat, für den Abend.

Das Freibier hatte sich seine Mannschaft redlich verdient. Denn die Zuschauer am Sandbach, darunter rund 300 Neuwieder, die per Sambaschiff angereist waren, sahen ein absolutes Spitzenspiel. "Das war Werbung für die Regionalliga", sagte Trainer Jacobs - und er hatte recht. Alles war dabei: schöne Tore, tolle Spielzüge und harte Zweikämpfe.

Zweimal gerieten die Aliens in Rückstand (7., 22.), zweimal glichen sie aus. Das verdiente 0:1 gegen gerade in der Anfangsphase starke Neuwieder beantwortete Benjamin Hanke mit dem 1:1, den erneuten Rückstand glich Stepan Kuchynka aus. Dann wurde es jedoch wild: Nach einem ganz schmutzigen Kniecheck von Neuwieds Sven Schlicht sprang Lucas Becker von der Bank aufs Eis, um seinen verletzten Teamkollegen Stepan Kuchynka zu rächen. Das Ergebnis: Beide durften duschen gehen. Trainer Jacobs ärgerte sich zwar über die verpasste Fünf-Minuten-Überzahl durch Beckers Revanche-Aktion, sagte aber auch: "Ich finde sehr gut, dass sich Lucas wehrt. Wenn er auf dem Eis ist, überlegen sich Gegner zweimal, ob sie schmutzig spielen."

Die Ratinger fanden nun immer besser in die Partie, Alexander Schneider erzielte das 3:2 im Nachsetzen, Dennis Appelhans erhöhte nach einer gut herausgearbeiteten Vorlage von Pascal Behlau auf 4:2. Erst in der Schlussphase des Drittels schwammen die Aliens noch einmal, bei Vier-gegen-Vier spielten sie wie in Unterzahl und kassierten eine Sekunde vor Drittelende den Anschlusstreffer.

Im Schlussabschnitt entwickelte sich ein spannendes Spiel. Es war die an diesem Abend überragende Reihe um Tim und Tobias Brazda sowie Benjamin Hanke, die das Spiel entschied: Die Neuwieder bekamen die Scheibe nicht aus dem Drittel heraus, Tim Brazda erzielte das 5:3. Endgültig den Deckel drauf machte sein Zwillingsbruder mit einem Treffer ins leere Tor. Einen Aufreger gab es noch: Kapitän Dennis Fischbuch wurde vom nicht gerade souveränen Schiedsrichter Duschen geschickt - wegen Meckerns. "Keine Ahnung, was er da gepfiffen hat", sagte Fischbuch. "Aber das ist mir auch egal. Wir haben eine tolle Leistung gebracht."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ice Aliens siegen in Spitzenspiel-Gala


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.