| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ice Aliens sollen mit neuer Taktik besser punkten

Lokalsport: Ice Aliens sollen mit neuer Taktik besser punkten
Stürmer Milan Vanek arbeitet mit seinen Teamkollegen an der neuen Taktik, gibt aber zu: "Wir müssen uns noch dran gewöhnen." FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Der Eishockey-Regionalligist studiert ein neues Spielsystem ein - bis Januar soll es sitzen. Am Sonntag kommt Spitzenreiter Herford. Von Lars Weiske

Bei den Ratinger Ice Aliens stand diese Woche unter einem ganz bestimmten Motto: Taktik. Das System von Trainer Achim Johnigk wurde weiter einstudiert. Der Coach des Eishockey-Regionalligisten möchte das 1-2-2-System weiter in der Mannschaft festigen. Sowohl am Freitag bei den Dinslaken Kobras (20 Uhr) als auch am Sonntagabend gegen den Tabellenführer aus Herford (18 Uhr, Eisstadion Sandbach) soll in dieser taktische Formation gespielt werden. "Im zweiten Drittel in Soest hat die Mannschaft das schon gut umgesetzt. Als gelernter Verteidiger ist es mir wichtig, dass wir das Mitteldrittel dichtmachen und den Gegner nicht zu einfach auf unser Tor zustürmen lassen. Wir sind auf einem guten Weg", sagt der Aliens-Coach.

Auch bei seinen Spielern kommt der frische Wind gut an. "Wir sind gut drauf aktuell. Wir arbeiten gut an der neuen Taktik, auch wenn wir uns noch daran gewöhnen müssen", sagt Stürmer Milan Vanek.

Bis zu der Pause rund um die Weihnachtstage soll das System stehen, bis dahin müssen die Aliens weitere wichtige Zähler im Kampf um eine gute Ausgangslage für die Play-offs sammeln. Heute steht den Ratingern beim Auswärtsspiel in Dinslaken ein weiterer Gegner aus dem Tabellenkeller gegenüber. In den vergangenen Wochen hatte die Mannschaft vom Sandbach große Mühe gegen diese Art von Kontrahenten. "Wir tun uns schwer gegen Teams aus der unteren Hälfte zu spielen. Dinslaken musst du auch erstmal schlagen, dass Ziel ist aber ganz klar drei Punkte einzufahren", erklärt Johnigk deutlich.

Wo die Außerirdischen leistungstechnisch tatsächlich stehen, wird sich am Sonntag zeigen. Mit dem Herforder EV kommt der souveräne Tabellenführer (38 Punkte) nach Ratingen - eine Standortbestimmung für Johnigks Team. "Ich freue mich drauf. Es ist schön, nach drei Auswärtsspielen endlich wieder zuhause zu spielen. Nach diesem Spiel wissen wir, wo wir aktuell stehen.

Dabei hat der Coach vor diesem wichtigen Wochenende noch einige personelle Fragezeichen zu klären. "Marvin Moch ist am Fuß verletzt und fällt wohl aus. Pascal Behlau hat Probleme mit dem Oberschenkel, sein Einsatz entscheidet sich kurzfristig", sagt Johnigk, der darauf direkt reagiert hat: Mit Simon Klemmer, Luis Jäckel und Dominik Partyka hat er drei neue Jugendspieler hochgezogen, Justin Meissner hatte bereits am Sonntag in Soest Einsatzzeit bekommen. "Sie trainieren gut mit, vielleicht muss ich sie am Wochenende ins kalte Wasser werfen, das kann ich jetzt noch nicht sagen", erläutert Johnigk. Routinier Vanek ergänzt: "Wir nehmen die Jungs gut auf, sie verdienen ihre Chance, müssen dafür aber hart arbeiten und sich beweisen, wie wir alle", erklärt er deutlich. Egal wie, die Aliens müssen am Wochenende weiter punkten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ice Aliens sollen mit neuer Taktik besser punkten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.