| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ice Aliens straucheln erstmals in dieser Saison

Lokalsport: Ice Aliens straucheln erstmals in dieser Saison
Nicht nur Benjamin Hanke (hinten) geriet am Wochenende gehörig ins Straucheln - die Aliens kassierten zwei Niederlagen. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Die weiße Weste ist futsch: Der Eishockey-Regionalligist verliert in Herford und gegen Hamm. Von Lars Weiske

Der Frust war den Spielern von Alex Jacobs nach der Schlusssirene anzusehen, als sie das Eis am Ratinger Sandbach verließen: Nach acht Siegen in Folge mussten die Ratinger Ice Aliens am Wochenende die ersten beiden Niederlagen der Saison einstecken. Der Eishockey-Regionalligist verlor sein Auswärtsspiel in Herford 5:7 (1:3, 5:1, 1:1) - in der Neuauflage des letztjährigen Finals verloren die Aliens gegen die Hammer Eisbären mit 2:6 (0:0, 0:3, 2:3). "Wir haben den Gegner durch individuelle Fehler in die richtige Richtung gebracht. Am Ende sehr viele Strafzeiten genommen. Hamm hat das ausgenutzt mit seiner Qualität", sagte Aliens-Coach Alex Jacobs.

Dabei begann das Ratinger Eishockey-Wochenende nach Maß: Nach gut 18 Minuten schienen die Außerirdischen schon den nächsten "Dreier" in Herford eingetütet zu haben - 3:0 stand es zu diesem Zeitpunkt zu Gunsten der Außerirdischen. Der unheimlich formstarke Tim Brazda, der schon letzte Woche einen Hattrick geschossen hatte, erzielte zwei der drei Treffer, der Dritte ging auf das Konto von Milan Vanek. Doch noch vor der Schlusssirene gelang den Herfordern der 1:3-Anschlusstreffer, der Start der Aufholjagd. Innerhalb von nur sieben Minuten drehten die Ostwestfalen im Mittelabschnitt die Partie zu ihren Gunsten auf 4:3. Dennis Appelhans sorgte zwar Mitte des zweiten Spielabschnitts noch für den Ratinger Ausgleich, am Ende hieß es jedoch 5:7 aus Sicht der Aliens. Die erste Saison-Pleite.

Am heimischen Sandbach bekamen die 436 Zuschauer gestern Abend gegen den Vorjahres-Meister aus Hamm von Beginn an eine temporeiche und vor allen Dingen physische Partie geboten. Das erste Drittel blieb ohne Tore, trotz guter Möglichkeiten auf beiden Seiten. Für die Aliens vergaben Thomas Dreischer (5.) und Dennis Appelhans (13.) beste Chancen aus kurzer Distanz. Hamm kam in eigener Fünf-gegen-Drei-Überzahl vor das Ratinger Gehäuse, sah sich jedoch einem guten Unterzahlspiel der Gastgeber ausgesetzt.

Die "Null" sollte nicht lange stehen, denn die Außerirdischen verschliefen den Beginn des zweiten Drittels komplett: Nur 57 Sekunden nach der Pause brachte Dustin Demuth die Gäste nach einem schnell vorgetragenen Angriff mit 1:0 in Führung (21.). Wenige Angriffe später schob Ibrahim Weißleder die Scheibe durch die Hosenträger von Christoph Oster (23.). Die Aliens wirkten angezählt, versuchten dem Spiel durch mehr Härte den Stempel wieder aufzudrücken, was die Gäste aus Westfalen nicht aus dem Konzept brachte. Im Gegenteil: Hamm zeigte gutes Offensiv-Eishockey, ließ die Scheibe gut laufen und stellte in eigener Unterzahl auf 3:0. Ein schnelles Breakaway netzte Kevin Thau eiskalt ein (38.).

Im Schlussabschnitt keimte noch einmal Hoffnung auf - innerhalb von 55 Sekunden kamen die Hausherren durch Treffer von Dennis Fischbuch und Tim Brazda auf 2:3 heran (41.). In einer hitzigen Schlussphase mit vielen Strafzeiten gegen die Außerirdischen machten die Gäste den Deckel drauf. Michal Spacek, Dustin Demuth und Martin Benes stellten den 2:6-Endstand aus Ratinger Sicht her. "Am Wochenende haben wir deutlich zu viele Gegentore kassiert. Dafür bekommst du am Ende die Quittung. Trotzdem hat meine Mannschaft Charakter gezeigt", betonte Jacobs.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ice Aliens straucheln erstmals in dieser Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.