| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ice Aliens: Trainer fordert Konzentration

Lokalsport: Ice Aliens: Trainer fordert Konzentration
Konzentration ist auch in der Abwehr verlangt - Dennis Appelhans (2.v.r.) hat die Scheibe fest im Blick. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Am Wochenende stehen zwei Heimspiele gegen vermeintlich schwächere Gegner auf dem Programm. Das beruhigt Alex Jacobs nicht. Von André Schahidi

Manchmal sind auch Erfolge durchaus ein Grund, sich zu ärgern. Das jedenfalls tat Alexander Jacobs nach dem 5:4-Heimsieg seiner Ratinger Ice Aliens am vergangenen Wochenende gegen Lauterbach. Denn trotz der drei Punkte war der Coach ganz und gar nicht mit der Leistung seiner Schützlinge einverstanden. An diesem Wochenende spielt der Tabellenführer der Eishockey-Regionalliga gegen zwei weitere Kellerkinder der Spielklasse: Freitag (20 Uhr) kommt in Soest der Tabellensechste (bislang acht Punkte in sieben Spielen) an den Sandbach, Sonntag (18 Uhr) reist Dinslaken an - die Kobras holten bislang erst einen Punkt.

"Den Punkt", sagt Jacobs, "holte Dinslaken aber am vergangenen Wochenende gegen Neuwied." Erst im Schlussdrittel holten die Neuwieder, immerhin Tabellenzweiter, einen Zwei-Tore-Rückstand auf und gewannen noch im Penaltyschießen. "Wenn wir nicht aufpassen, kann uns Ähnliches passieren", betont Jacobs. Vor dem Gegner am Freitag, der Soester EG, warnt der Niederländer ohnehin. "Soest hat sich gut verstärkt, das ist eine richtig gute Mannschaft", sagt er. Das bewiesen die Soester zuletzt mit einem 10:3-Erfolg am Sonntag über die Lauterbacher, die es den Aliens zwei Tage zuvor noch so schwergemacht hatten.

"Aber klar ist, das sind zwei Gegner, gegen die wir Punkte holen müssen", betont Jacobs. "Auch wenn es nicht einfach wird." Die Leistung seiner Mannschaft gegen Lauterbach war für ihn insofern ein Rückschritt, "weil wir gegen Neuwied so gut gespielt und gekämpft haben, und diese Tugenden dann irgendwie haben vermissen lassen. Immerhin haben wir die drei Punkte geholt, das ist das Wichtigste".

Die volle Ausbeute wäre für die Aliens vor allem deshalb wichtig, um dann mit breiter Brust in das Wochenende darauf zu gehen: Dann nämlich warten mit Herford und Hamm (beide 15 Punkte) zwei deutlich größere Kaliber. "Aber zuerst müssen wir hier ohne Verluste durchkommen", sagt Jacobs, der womöglich auf Kapitän Dennis Fischbuch verzichten muss - der Stürmer ist angeschlagen, sein Einsatz wird sich kurzfristig entscheiden.

Um die Halle zum Doppel-Heimspieltag vollzukriegen, haben sich die Verantwortlichen der Außerirdischen wieder eine besondere Aktion einfallen lassen. Schon in den Play-offs der vergangenen Saison war das Familienticket der Renner - nun wird es neu aufgelegt. Zwei Erwachsene können mit ihren Kindern bis 17 Jahre (diese Kinder sollten natürlich auch mitkommen) das Spiel für zwölf Euro sehen. "Ich hoffe, dass wir viele Zuschauer haben, die hat sich das Team auch verdient", sagt Trainer Jacobs. Vielleicht schaffen es die Aliens ja auch an einem normalen Sonntag, die Halle vollzukriegen.

Tabelle Regionalliga West: 1. Ice Aliens 6 Spiele, 30:16 Tore, 17 Punkte; 2. Bären Neuwied 7 / 39:24 / 17; 3. Lippe-Hockey Hamm 6 / 30:15 / 15; 4. Herforder EV 7 / 33:20 / 15; 5. EG Diez-Limbiurg 8 / 46:37 / 13; 6. Soester EG 7 / 37:39 / 8; 7. Neusser EV 7 / 23:38 / 5; 8. EC Lauterbach 7 / 22:46 / 2, 8. Dinslakener Kobras 7 /14:39 / 1.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ice Aliens: Trainer fordert Konzentration


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.