| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ice Aliens verlieren die Generalprobe

Ratingen. Der Eishockey-Regionalligist zieht in den beiden Testspielen gegen Herne. Dennoch ist Trainer Alex Jakobs zufrieden. Am Freitag beginnt der Meisterschaftsernst bei den Dinslaken Kobras. Das erste Heimspiel steigt am Sonntag. Von Lars Weiske

Die Ice Aliens haben ihre letzten beiden Testspiele gegen den Oberligisten Herner EV verloren. Nach den drei vorangegangenen Siegen gegen Neuss (8:2), Antwerpen (7:3) und Soest (4:3), unterlag der Eishockey-Regionalligist in Herne mit 0:6 (0:1, 0:4, 0:1), am heimischen Sandbach hieß es am Ende 4:9 (2:3, 1:3, 1:3). "Wir haben gegen den Vorrunden-Meister der vergangenen Oberliga-Saison gespielt und gut mitgehalten. Ich muss ein großes Lob an die Mannschaft aussprechen", sagte Aliens-Coach Alex Jacobs.

Schon in der ersten Partie riefen die Ratinger eine sehr ordentliche Leistung ab. Das Ergebnis fiel am Ende sicherlich ein bis zwei Tore zu hoch aus. Über 40 Mal brachten die Ice Aliens die Scheibe auf das gegnerische Gehäuse und trafen dabei fünfmal den Pfosten. "Es ist schade, dass wir aus den guten Möglichkeiten keine Tore erzielen konnten. Ich habe viele gute Sachen gesehen in diesem Spiel von meiner Mannschaft", analysierte Jacobs.

Am heimischen Sandbach hingegen gelang das Toreschießen gegen die Herner deutlich besser. Früh gingen die Hausherren durch die Treffer von Benjamin Hanke (3.) und Alexander Schneider (7.) in Führung. In der Folge sollte den Außerirdischen allerdings ein Faktor des Gästespiels zum Verhängnis werden - das Powerplay. Innerhalb von zwölf Minuten erzielte der HEV seine Tore zwei, drei, vier und fünf allesamt mit einem Spieler mehr auf dem Eis, sodass die Aliens ab der 28. Minute einem 2:5-Rückstand hinterherlaufen mussten. "Herne hat sehr gutes Powerplay gespielt und damit die Partie entschieden", sagte Jacobs.

Auf Ratinger Seite traf nochmals Hanke zum zwischenzeitlichen 3:5 (35.), Tobias Brazda setzte gut fünf Minuten vor dem Ende mit seinem Überzahl-Treffer zum 4:9 (56.), den Schlusspunkt in einer torreichen und ansehnlichen Partie. "Wir haben bis zum Ende alles gegeben und vier Tore gegen einen Oberligisten erzielt. Die komplette Mannschaft hat Paroli geboten. Für Benni Hanke freut es mich sehr, dass er einen Doppelpack erzielt hat. Er hat in der Reihe mit den Brazda-Brüdern sehr gut harmoniert", sagte Jacobs zufrieden.

Nach einer zufriedenstellenden Vorbereitung, mit drei Siegen aus fünf Partien, wird es für die Ice Aliens am Freitag endlich ernst. Die Außerirdischen starten bei den Dinslaken Kobras (20 Uhr) in die neue Regionalliga-Spielzeit - und Trainer Jacobs ist zuversichtlich. "Wenn wir die Leistung vom Wochenende abrufen, werden wir etwas mitnehmen in Dinslaken", erklärt der Coach, warnt aber auch vor den Gastgebern: "Dinslaken ist ein unangenehmer Gegner. Es ist nie einfach dort zu spielen und etwas mitzunehmen." Ebenfalls dürfen sich die Fans auf das erste Heimspiel der Saison am Sonntag gegen den Herforder EV freuen (18 Uhr, Eisstadion Sandbach) - denn egal wie die Partie am Freitag ausgeht, die Stimmung wird gut sein und die Ränge gut gefüllt. Die Fans wollen die Ice Aliens zum Sieg schreien.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ice Aliens verlieren die Generalprobe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.