| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ice Aliens wollen Freitag wieder feiern

Lokalsport: Ice Aliens wollen Freitag wieder feiern
Aliens-Stürmer Dennis Fischbuch (l.) hält Gegner Wiehl für stärker, als es die Tabelle aussagt. FOTO: Blazy
Ratingen. Nach sieben Siegen in sieben Spielen ist der Tabellenletzte aus Wiehl zu Gast. Doch Stürmer Fischbuch warnt. Von Patrick Schlos

Es soll ein großes Fest in Rot und Weiß werden beim Rückspiel der Außerirdischen im Dortmunder Westfalenpark: In diesen Tagen laufen bereits die ersten Planungen des Fanklubs "Supcom", für eine große Auswärtstour in die Westfalen-Metropole. Bevor es allerdings am 13. November zum prestigeträchtigen Spitzenspiel zwischen dem derzeit Erstplatzierten aus Ratingen und dem Tabellenzweiten aus Dortmund kommt, steht für die Außerirdischen zunächst einmal der nächste Pflichttermin auf dem Spielplan: Morgen trifft das Team von Alexander Jacobs in der 1. Liga West auf die Wiehl Penguins (20 Uhr, Am Sandbach).

Die Voraussetzungen der beiden Teams könnten dabei kaum unterschiedlicher sein: Während Ratingen mit sieben Siegen derzeit unangefochten die Tabellenführung innehat, besetzen die Pinguine aus dem Oberbergischen mit nur drei Punkten derzeit das Tabellenende. Der einzige Sieg gelang den Pinguinen dabei bisher gegen den Kölner EC. Die Chancen für die Ratinger Fans stehen also schon in dieser Woche gut, auch am späten Freitagabend auf den Rängen der Eissporthalle am Sandbach eine rauschende Party mit ihrer Mannschaft feiern zu können. Doch Stürmer Dennis Fischbuch warnt eindringlich davor, den vermeintlich schwächeren Gegner zu unterschätzen: "Alle Gegner in der Liga sind nicht so weit auseinander, wie es der Tabellenstand vielleicht vermittelt." Für Fischbuch ist es wichtig, jedem Gegner denselben Respekt entgegenzubringen: "Zumal die Pinguine auch zwei starke Sturmreihen aufbieten können und uns als Gegner noch völlig unbekannt sind."

Trotzdem dürfte es den Aliens nicht an Motivation mangeln, auch gegen Wiehl wieder eine gute Leistung abzuliefern: Ein Erfolg bietet den Außerirdischen die Chance, ihren bisherigen Vorsprung von fünf Punkten auf die Dortmunder noch weiter auszubauen. Im Falle einer Niederlage der Eisadler, die zeitgleich gegen die Eisbären aus Hamm antreten müssen, wären die Außerirdischen der restlichen Liga schon mit mindestens acht Punkten enteilt. Bereits zur nahenden Halbzeit der Vorrunde könnte das Jacobs-Team so einen Schritt in Richtung vorzeitige Qualifikation zur Endrunde machen.

Ob es für die Aliens aber am Ende tatsächlich etwas zu feiern gibt, das wird vor allem die Disziplin entscheiden: Bleiben die Aliens konzentriert und setzen die Pinguine frühzeitig unter Druck, dürften diese dem Jacobs-Team in der derzeitigen Verfassung weder spielerisch noch körperlich viel entgegenzusetzen haben. Einzig der zuletzt etwas großzügige Umgang mit Strafzeiten und Torchancen könnte zur Schwachstelle im Spiel der Aliens werden: "Gegen Dortmund haben wieder zu oft auf der Bank gesessen und auch viele Chancen nicht genutzt", erklärt Fischbuch, der ergänzt: "Wir werden gegen Wiehl disziplinierter zu Werke gehen und dieses Mal kaltschnäuziger im Angriff agieren."

Dann sollte der Feier tatsächlich nichts im Wege stehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ice Aliens wollen Freitag wieder feiern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.