| 00.00 Uhr

Lokalsport
Jetzt ist Deniz Top der Chef in Heiligenhaus

Heiligenhaus. Nach dem Rücktritt von Trainer Dietmar Grabotin macht der Fußball-Landesligist unter einer neuen Führung weiter. Von Werner Möller

Der plötzliche Rücktritt von Dietmar Grabotin als Trainer des Fußball-Landesligisten SSVg Heiligenhaus war ein Paukenschlag. Nun pausieren alle, ehe am 12. Januar 2016 das Training zur Vorbereitung auf Teil zwei der Saison beginnt. Der neue Cheftrainer an der Talburgstraße ist dann Deniz Top. Der angehende Lehrer war in allen Hinrundenspielen als Innenverteidiger dabei und auch beim Rückrunden-Auftakt gegen die Sportfreunde Baumberg (0:3) stand der 31-Jährige auf dem Platz. Top soll dafür sorgen, dass die SSVg das erste Landesliga-Jahr übersteht. Bernd Wagner wird ihm zur Seite stehen. "Aber Deniz entscheidet allein", betont der Manager.

Die Winterpause dauert bis zum 28. Februar. Dann geht die Rückrunde für Heiligenhaus beim VfL Benrath weiter - und der Aufsteiger ist davor nach neuem Erkenntnisstand nicht bange. Rund um die Talburgstraße sind sie fest davon überzeugt, dass sich mit dem Beginn der Vorbereitung alle bisher verletzten Spieler fit zurückmelden. Die Meisterschafts-Fortsetzung wird ein wichtiges Spiel für beide Vereine. Benrath liegt mit 18 Zählern auf Rang 15, bei dem die ganz gefährliche Zone beginnt. Heiligenhaus (22) liegt als Zehnter vier Punkte besser.

Deniz Top strahlt fürs neue Jahr Zuversicht aus: "Nach den Weihnachtsferien geht es wieder los. In diesem Rahmen werden wir einige Tests gegen starke Gegner bestreiten. In Benrath müssen wir gleich topfit sein, die Bedeutung ist ungeheuer." In den vergangenen zehn Partie gelang der SSVg schließlich nur ein Sieg (2:0 in Wülfrath) und die Talfahrt soll ein Ende finden.

Abgänge wird es in der Winterpause nicht geben. Es sieht allerdings auch nicht danach aus, dass neue Leute kommen. "Der im Sommer erstellte Kader soll es richten, die Landesliga zu halten", betont Top. Er gibt aber zu, dass alle im Verein danach schauen, ob sich vielleicht doch noch irgendwie ein interessanter Akteur anbietet.

Vor allem in der Offensive muss wieder besser laufen, denn nur neun Tore aus den jüngsten zehn Spielen sind eine deutlich zu magere Ausbeute. Gzim Rexhaj hat jedoch seine Rotsperre abgebrummt und Christos Karakitsos (acht Tore bisher) seinen Kapselriss auskuriert, Das gilt auch für den aus Mettmann gekommenen Bünjamin Dogan. Außerdem glaubt die SSVg, dass Mustafa Kalkan (ebenfalls acht Saisontore) schnell zu alter Form findet, Dann sollte der Aufsteiger über eine Offensive verfügen, die wertvolle Tore für den Klassenerhalt beisteuert.

Der für die linke Außenbahn aus Wülfrath geholte Markus Fürguth hat eine Knieoperation gut überstanden, doch das Comeback wird sich wohl etwas verzögern. Deutlich weiter ist dafür Abwehrchef Henning Kawohl, der mittlerweile im Lauftraining steht. Seine Stärke bei Standard-Situation und besonders bei Kopfbällen fehlte Heiligenhaus an allen Ecken und Enden. Auch Tayfun Uzunlar, den ebenfalls eine Schanbein-Entzündung plagte, ist auf einem guten Weg. Außerdem glaubt Stefan Prengel, dass er im neuen Jahr in der alten Form auftrumpfen kann.

Der SSVg-Vorstand hat für die Vorbereitung interessante Tests abgemacht. So kommen die Oberligisten TV Kalkum-Wittlaer und TuRU Düsseldorf an die Talburgstraße (genaue Termine bisher nicht festgelegt). Außerdem trifft Heiligenhaus auf den Regionalligisten SSVg. Velbert sowie auf die beiden Bezirksligisten Union Velbert und ASV Mettmann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Jetzt ist Deniz Top der Chef in Heiligenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.