| 00.00 Uhr

Lokalsport
"Joker" Rexhaj trifft doppelt für SSVg

Heiligenhaus. Nach dem 3:1 gegen Ronsdorf bestehen bei Heiligenhaus keine Sorgen mehr. Von Werner Möller

Die SSVg Heiligenhaus hat sich endgültig im sicheren Landesliga-Mittelfeld festgesetzt. 3:1 (2:0) setzten sich die Rot-Blauen beim Schlusslicht TSV Ronsdorf durch, und diese Truppe dürfte nun kaum noch zu retten sein. Zehn Punkte holte die SSVg derweil aus ihren letzten vier Spielen.

Trainer Deniz Top richtete seine Mannschaft recht offensiv aus. So kam Ronsdorf kaum einmal zum Durchatmen und genau das beabsichtigte der SSVg-Coach. Dem auch das frühe 1:0 durch Christos Karakitsos entgegen kam. Es war dessen neunter Saisontreffer. In der 30. Minute kam Ronsdorf zur einzigen Chance bis tief in die Schlussphase, aber Tim Ücler, der SSVg-Keeper, war wachsam, als ein Ronsdorfer Stürmer frei auf ihn zulief und dann erfolglos blieb. Mitte der zweiten Hälfte wollten die Gäste unbedingt die Entscheidung, die optische Überlegenheit hatte sich noch nicht ausgezahlt. Also wechselte Top, nahm mit Gizm Rexhaj einen weiteren Angreifer herein. Der schlug dann gleich zweimal zu - 3:0 für die Heiligenhauser und alles war entschieden.

"Für Ronsdorf war es die letzte Chance, die Liga zu erhalten", sagte Manager Bernd Wagner. "Aber wir waren einfach besser. Vor allem unsere Konter, als der Gegner öffnen musste, waren, selbst wenn zunächst keine Tore fielen, durchaus beeindruckend."

Alessio Falco war einer der besten im Siegerteam. Sein Vater Fabio erklärte auch die Steigerung des Sohnemannes: "Alessio hat endlich seinen ersehnten Studienplatz. Er ist jetzt viel freier im Kopf." Falco bereitete auch das 2:0 vor durch einen feinen Konterlauf. Beim 3:0 traf Rexhaj mit einem 16-Meter-Freistoß.

Deniz Top: "Wir haben es verstanden, den Gegner von Beginn an mächtig unter Druck zu setzen. Klar, dieses Tempo kann man nicht 90 Minuten gehen, aber dann kam Gzim Rexhaj. Der brachte frischen Wind in unseren Angriff." Auch der Japaner Shunsaku Fujita, den die Heiligenhauser aber am Saisonende kaum halten können, wie Vereinsboss Heinz Dedenbach zu berichten wusste, zeigte links ein starkes Spiel. Aufsteigende Form war zudem bei Christian Schuh erkennbar.

SSVg Ücler - Horn, van Schwamen, Kawohl, Fujita, Yalcinkaja (85. Ali-Kahn), Günez, Falco, Karakitsos (88. Fürguth), Kalkan (74. Rexhaj), Schuh. Tore 0:1 Karakitsos (11.), 0:2 und 0:3 Rexhaj (78./ 83.), 1:3 Heider (86.).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: "Joker" Rexhaj trifft doppelt für SSVg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.