| 00.00 Uhr

Lokalsport
Karlsson führt Borussias Tischtennis-Profis zum Sieg

Ratingen. In Wien, bei Familie Fegerl blieb es am Wochenende ruhig. Das bedeutete, das Stefan Fegerl seiner Arbeit als Tischtennis-Profi bei der Borussia nachgehen konnte und nicht in seiner Heimatstadt bei der Geburt seines zweiten Kindes zugegen sein musste. Somit konnte die Borussia im Bundesligaspiel beim TTC Grenzau ihre spielstarke Alltagsformation an die Platte bringen. Lediglich Borussia-Starspieler Timo Boll (Weltrangliste/WR 4) fehlte, weil er im Flieger nach Asien saß. Von Tino Hermanns

Das nicht gerade unterentwickelte Spielvermögen von Anton Källberg (WR 75), Fegerl (WR 6) und Kristian Karlsson (WR 27) war allerdings für die drei Grenzauer ohnehin schon zu viel des Guten. So siegte der TTBL-Spitzenreiter beim Tabellenletzten verdient mit 3:1. "Es freut mich sehr, dass die Jungs das souverän runtergespielt haben. Die Art und Weise, wie sie das gemacht haben war richtig gut", freute sich Cheftrainer Danny Heister.

Dabei hatte es in Höhr-Grenzhausen für den Rekordmeister und Titelverteidiger gar nicht so gut angefangen. Källberg unterlag TTC-Spitzenspieler Kou Lei (WR 33). Besonders im vierten Satz stand es Spitz auf Knopf. Källberg wehrte zwei Matchbälle ab, vergab selber mehrere Satzbälle und unterlag. "Anton hat seine Chancen gehabt, schade, dass er sie nicht nutzen konnte", fasste Heister zusammen.

Am Ende war die Auftaktniederlage egal, denn Karlsson sowie Fegerl mit dem Erfolg über Constantin Cioti bügelten die Auftaktniederlage mehr als locker aus. "Auch Stefan war trotz der Ungewissheit, was zu Hause los ist, super", sagte Heister. "Ich bin sehr froh, dass er nach zuletzt schwächeren Spielen der Mannschaft helfen konnte."

Mann des Nachmittags aber war Karlsson. Mit zwei deutlichen Siegen, je einen über Kou und Kirill Gerassimenko (WR 98), machte er Borussias Sieganspruch deutlich. Der Schwede war aggressiv und dynamisch wie zuletzt auch schon, hatte aber mehr Flexibilität und Variationen im Spiel. So blieb er auch bei einer Angriffsserie des Grenzauer Spitzenspielers fast mit dem Bauchnabel am Tisch, blockte die Geschosse einfach ab - und der Ball war schneller auf der anderen Seite des Netzes zurück, als Kou es lieb sein konnte. Das brachte auch den erfahrenen Kou an den Rand der Verzweiflung. "Ich bin sehr zufrieden mit dem, wie Kristian gespielt hat", erklärte Heister.

Mit dem Sieg in Grenzau wurde die Herbstmeisterschaft der Borussia mit acht Siegen in neun TTBL-Spielen weiter zementiert. "Ich bin sehr erleichtert", kommentierte Klubmanager Andreas Preuß. "Die Herbstmeisterschaft ist zwar relativ bedeutungslos, aber sie gibt uns ein gutes Gefühl, und der Sieg zum Abschluss der Hinrunde nimmt uns in den kommenden Spielen etwas den Druck."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Karlsson führt Borussias Tischtennis-Profis zum Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.