| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kiefer soll RTC-Herren zum Titel führen

Ratingen. Der Tennis-Regionalligist braucht einen Sieg im Top-Spiel in Remscheid.

Die Macher des Spielplanes der Tennis-Regionalliga hatten ein gutes Händchen. Ein Krimiautor hätte es jedenfalls nicht besser arrangieren können: Heute (13 Uhr, Hägener Str. 12, 42855 Remscheid) treffen am letzten Meisterschaftsspieltag mit Rot-Weiß Remscheid und dem TC Ratingen die beiden besten Herren 40-Mannschaften aufeinander. Beide sind noch ungeschlagen. Der Sieger dieses Topspiels ist Meister der Regionalliga und damit Westdeutscher Meister - und qualifiziert sich für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft, die im September in Baden-Württemberg ausgetragen wird. Und die der RTC unbedingt erreichen will.

"Das Spiel in Remscheid ist für alle Beteiligten das absolute Highlight der gesamten Saison", sagt Daniel Meier. Ratingens Sportlicher Leiter geht dabei mit großem Optimismus in die Partie gegen den amtierenden Deutschen Meister und Titelverteidiger. "Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn wir das nicht gewinnen. Ich bin sehr zuversichtlich, da wir in der Breite qualitativ besser aufgestellt sind."

Die Ratinger werden in stärkster Besetzung antreten, also mit Nicolas Kiefer an Position eins. Dahinter spielen Arnaud Magnin, Dick Norman, Daniel Dolbea und Martijn Bok sowie an Position sechs ein noch zu bestimmender deutscher Spieler. Die Ratinger erwarten, dass eine Reihe von Fans sie ins Bergische Land begleiten werden. "Allein das Duell der Spitzenspieler Nicolas Kiefer und Sjeng Schalken ist die Reise wert", verspricht Meier. "Ich erwarte eine absolut hochklassige Partie." Schalken wurde beim TC Ratingen groß und war als Jugendlicher Deutscher Meister. Der 40-Jährige, der früher für die niederländische Davis-Cup-Mannschaft auflief und in der Weltrangliste mal bis auf Rang elf kletterte, gilt als einer der stärksten Herren 40-Spieler in Deutschland.

In Kiefer hat er einen starken Konkurrenten, der noch etwas gut zu machen hat. Am ersten Spieltag hatte der Silbermedaillen-Gewinner der Olympiade in Athen 1994 seinen bislang einzigen Einsatz für den TCR in der laufenden Medensaison. Da unterlag er dann überraschend dem Dortmunder Joaquin Munoz Hernandes mit 6:1, 3:6, 7:10. Die Ratinger haben in dem 36-jährigen Linkshänder Dick Norman aus Bel-gien ebenfalls einen Spieler, der vergangene Saison noch beim Gegner spielte. "Ich bin gespannt, wie er gegen seine alten Teamkameraden klarkommt", sagt Meier.

Die Bundesliga-Mannschaft des TCR, das Herren 30-Team, tritt am Samstag beim schwer einzuschätzenden STHV Wilhelmshaven an. Es ist das Duell des Zweiten gegen den Dritten und hat richtungsweisenden Charakter. Die Ratinger haben ihre beiden Partien gegen THC Ahrensburg und den TV Espelkamp-Mittwald jeweils mit 6:3 gewonnen. Wilhelmshavens Zwischenbilanz steht bei zwei Siegen (5:4 gegen den TC Parkhaus Wanne-Eickel und 6:3 gegen THC Ahrensburg) und einer Niederlage (1:8 beim TC Raadt). Mit einem weiteren Erfolg würden die Ratinger als Zweiter stramm gen Meisterrunde marschieren. In der nächsten Woche folgt das Spitzenspiel beim TC Raadt Mülheim.

(faja)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kiefer soll RTC-Herren zum Titel führen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.