| 00.00 Uhr

Lokalsport
Letzte zehn Minuten brechen Löwen-Reserve das Genick

Haan. Die SG Ratingen II kommt oben in der Verbandsliga-Tabelle einfach nicht heran. Die Rot-Weißen verloren das Spitzenspiel bei Unitas Haan II 27:30 (13:16-Pausenrückstand), wobei die Entscheidung erst in den letzten zehn Minuten fiel.

Niklas Wergen glich zum 22:22 (45.), dann 25:22 für Unitas. Nun mussten die Hausherren zwei Zeitstrafen hinnehmen, aber trotz doppelter Überzahl gelang der SG-Reserve kein Treffer. Die Angriffe waren viel zu einfallslos, Unitas hatte bei der Verteidigung kaum Mühe. Und so schaukelten die Hausherren ihren Vorsprung über die Zeit.

"Dieses Überzahlspiel mussten wir unbedingt zum Ausgleich nutzen", schimpfte SG-Sprecher Marc Steppke "Das ist misslungen, völlig sogar, und deshalb haben wir auch völlig verdient verloren. Jetzt stehen wir nur noch im Mittelfeld." Nun, man kann nicht immer aufsteigen. Die Haaner Moritz Ziegler und Sören Völker hatten bei den Zeitstrafen reichlich hart zugelangt.

In der Regel führten die Hausherren, Es gelang der SG nur selten, auszugleich. So 16:16 durch Clemens Oppitz (38.). Aber in der Endphase war es eine klare Sache für die Unitas-Reserve, die nun oben dabei ist im Spitzenkampf.

SG Ratingen II: Schmitz, de Vree, Loose - Wergen 6, Achenbach 7, Bakhsh 1, Dewitz, Lindner 5, Steppke 3, Oppitz 4, Enders 1.

(wm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Letzte zehn Minuten brechen Löwen-Reserve das Genick


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.