| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lintorf fühlt sich um den Sieg betrogen

Lokalsport: Lintorf fühlt sich um den Sieg betrogen
Kalle Töpfer legte nach dem Spiel Protest ein. FOTO: Blazy
Lintorf. In der Schlusssekunde kassiert der Handball-Oberligist einen Siebenmeter und spielt nur 22:22. Von Werner Möller

Kalle Töpfer war nach dem Abpfiff des Oberliga-Heimspiels seines TuS Lintorf gegen den TSV Aufderhöhe lange Zeit nicht ansprechbar. "Was hier abgegangen ist, habe ich noch nie erlebt," sagte der völlig aufgedrehte Ex-Profi und Handballtrainer des TuS 08. 22:22 (7:11) endete das Match, das im Abstiegskampf von größter Bedeutung ist, aber selbst eingefleischte Handballfans wussten auch geraume Zeit später nicht, was da abging.

Aber der Reihe nach. Die Lintorfer gingen in der Schlussminute durch Stefan Sossalla 22:21 in Führung. Dann gab es Ballbesitz für Aufderhöhe und fünf Sekunden vor dem Ende wehrte Keeper Laurits Gerdes den Gäste-Wurf ab. Nun hatte der TuS 08 den Ball und Kalle Töpfer rannte zum Schiedsgericht: Auszeit. "Nur noch passen, nichts mehr bewegen", gab der Trainer als Anweisung. Sossalla nahm sich die Kunststoffkugel und schaute, wohin er spielen kann. Das ließen die Schiedsrichter nicht zu, sie gaben Freiwurf für Aufderhöhe. Tim Bauerfeld, in Ballnähe, entfernte sich nicht mit der Schnelligkeit, die erwartet wurde, und dann wurde es hektisch. Die Uhr war abgelaufen, die Schiedsrichter belegten Bauerfeld mit der Roten Karte und gaben Siebenmeter für Aufderhöhe. Und so entführten die Gäste mit dem 22:22 den einen Punkt.

Die Lintorfer legten wenig später, als alles durchdacht und besprochen wurde, Protest ein. Mit Co-Trainer Dirk Bauerfeld und dem im Schiedsgericht sitzenden Reiner Kahnt verfügen sie schließlich über besten geschulte Schiedsrichter. Beide sagten ganz klar, dass es sich um einen Regelverstoß handelt. "Wir sind fest davon überzeugt, dass wir beide Punkte bekommen", so Kalle Töpfer. Er nahm es den Schiedsrichtern kaum übel, wie sie entschieden haben: "Irren ist menschlich. Man muss nur alles korrigieren können." Das sagte er zwei Stunden später, als sich alle etwas beruhigt hatten.

TuS 08: Gerdes, Töpfer - Friedrich 2, Pfeiffer, Bauerfeld 4, Sossalla 4, Ludorf, Lesch 2, Obermayer, Haverkamp 3/1, Held 4/2, Ziebold 2, Löwenstein, Kropp 1.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lintorf fühlt sich um den Sieg betrogen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.