| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lintorf gewinnt umkämpftes Derby knapp

Ratingen. Zwischendurch sah der Handball-Verbandsligist beim TV Ratingen schon wieder sichere Sieger aus. Doch die Gastgeber kämpften sich heran und verloren vor 400 Zuschauern letztlich nur 24:26 (12:15). Von Werner Möller

Es war ein Handball-Verbandsligaderby der Extraklasse, das sich der TV Ratingen und der TuS Lintorf in der proppenvollen Europaringhalle zu liefern wussten. Lintorf, durch seine drei Niederlagen zuletzt aus der Spitzengruppe etwas rausgedrückt, spielte einen kleinen Deut besser und siegte letztlich verdient 26:24 (15:12), aber alle waren zufrieden. Auch die sich in der Überzahl befindenden TV-Fans. Wer bis zum Abpfiff gegen einen ganz starken Gast 60 Minuten lang Dramatik pur liefert, dem nimmt niemand eine knappe Heimschlappe übel.

Dabei schien die Partie nach 40 Minuten schon entschieden. Die kurze Ratinger Schwächephase gleich nach dem Wechsel nutzten die Gäste zu einem 20:14-Vorsprung. Das machte die Hausherren nervös. Dessen Torwart Andreas Hoppe und Spielmacher Jörg Schomburg legten sich mit den Schiedsrichtern an, Jens Szonn und Simon Krämer packten härter zu, als es die Regeln zulassen, und umgehend ging es stets in Unterzahl weiter. Lintorf führte nach 49 Minuten wieder 23:19.

Nun aber folgte die beste Ratinger Phase. Tristan Beckmann, der bis dahin kaum auffiel, warf seinen Turnverein mit couragierten Soloeinlagen 23:24 heran (57.). Nun stand die Halle kopf, doch plötzlich stand das Glück allein auf Lintorfer Seite. Denn Moritz Metelmann warf nur an die Latte, dann scheiterte der blonde Ratinger Linkshänder freistehend am glänzend reagiereden TuS-Keeper Tobi Topfer. Max Kronenberg, der beste Lintorfer, warf durch den Ballbesitz sein Team 30 Sekunden vor dem Abpfiff wieder 25:23 nach vorne und das Derby war entscheiden.

Einfach glücklich war Lintorfs Trainer Christian Beckers: "Uns fehlten fünf wichtige Leistungsträger. Klasse, dass meine Mannschaft das so wegsteckte. Auch die plötzliche Ratinger Aufholjagd in der Endphase warf sie nicht um. Wir hatten schwere Wochen hinter uns, aber hier am Europaring zeigte meine Mannschaft eine großartige Moral." Sein Manager Kalle Töpfer: "Mich regt es auf, wenn man wie wir einen Sechs-Tore-Vorsprung noch aus der Hand gibt. Aber die Punkte haben wir im Gepäck."

Ratingens Trainer Ralf Trimborn: "Ein Unentschieden hätte uns richtig gut getan, wo es kommenden Samstag nach Überruhr geht. Dieser Punkt war greifbar nahe." Und sein Abwehrchef Simon Krämer: "Tobi Töpfer hat Lintorf den Sieg gerettet. Der hat wieder einmal die unglaublichsten Dinger gehalten, und das gerade gegen uns." Es fiel nebenstehenden Kameraden schwer, darüber zu lächeln. Niederlagen gegen Lintorf schmerzen doppelt.

TV Ratingen: Mack, Hoppe - Schweinsberg, Metelmann 7, Gorris, Florian Heimes 2, Benny Heimes 2, Abs 1, Tristan Beckmann 4, Schomburg 3/1, Szonn 5, Czarnecki, Krämer. TuS Lintorf: Töpfer, Gerdes - Friedrich, Ziebold 2, Bauerfeld, Sossalla 3, Haverkamp 1, Kronenberg 7, Held 8, Töpfer 1, Wettemann 4, Ignerski.

Zuschauer: 400.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lintorf gewinnt umkämpftes Derby knapp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.