| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lintorf kassiert auch die dritte Pleite

Lintorf. Der Handball-Oberligist verliert auch gegen Aufsteiger Aldekerk - und hofft auf einen Rückkehrer. Von Werner Möller

Im Heimspiel gegen den TV Aldekerk II, dem Oberliga-Aufsteiger, hatten sich die Lintorfer Handballer ihre ersten Punkte erhofft. Aber davon waren sie erheblich weiter entfernt als es das Ergebnis, das 30:32 (13:18), aussagt. Es nutzte auch nichts, dass Daniel Ziebold reaktiviert wurde. Die Aldekerker Reserve war, wie die beiden bisherigen Auftaktgegner, einfach zu stark.

13:18 hieß es beim Wechsel. Hier schon war die Gastgeber-Abwehr regelmäßig überfordert. Aldekerks Rückraum-Torjäger Christopher Tebyl kam zu 13 Treffern. Selbst wenn sich darunter vier Strafwürfe befanden, diese Quote ist zu hoch. Gewisse Hoffnung keimte dann nach 52 Minuten noch einmal auf, als Marius Haverkamp auf 24:27 verkürzen konnte. Aber Aldekerk legte umgehend nach und so wirklich kamen die Lintorfer eigentlich nie für einen Punkt in Frage. Zwei Minuten vor dem Ende lagen die Lintorfer noch 27:32 zurück, dann erst fiel die Niederlage harmloser aus.

Dennoch gibt es einiges, was hoffen lässt. Im zweiten Durchgang wurden nur noch 14 Gegentore hingenommen. Das kann sich sehen lassen. Dann wirkte, wie bereits erwähnt, Daniel Ziebold wieder mit. Sollte der Ur-Lintorfer noch einmal Freude finden am Oberliga-Handball, wäre er eine Bereicherung. Allein schon durch sein abgeklärtes Deckungsspiel, denn gerade in diesem Bereich hapert es mächtig bei den Grün-Weißen. Vor allem für die gesamten 60 Minuten. Aber große Hoffnung, dass Ziebold die gesamte Saison über dabei bleibt, besteht eigentlich nicht.

"Bei uns ist jetzt viel Geduld gefragt", sagte Manager Kalle Töpfer. "Unsere vielen jungen Spieler sind es aus ihren Jugendmannschaften her gewohnt, ständig schnell zu spielen. Diese Schulung ist auch in Ordnung, aber jetzt, bei den Senioren, dazu in der Oberliga, da geht das nicht mehr so einfach. Die Angriffe müssen teilweise ruhiger, durchdachter gestaltet werden. Da ist von allen Seiten, vom Trainer und vom Umfeld, Nachsicht angesagt. Wir werden sie haben. Druck werden wir nicht ausüben." Kommenden Samstag geht es zum Uralt-Rivalen Mettmann-Sport (17.30 Uhr, Herrenhaus). Dort hingen die Trauben immer hoch und das dürfte auch diesmal der Fall sein.

TuS Lintorf: Gerdes, Töpfer - Friedrich 1, Ziebold 3, Lenzen 4, Ludorf, Lesch 4, Obermayer 1, Haverkamp 4, Renner 1, Löwenstein 7, Kropp 5. Zuschauer: 90.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lintorf kassiert auch die dritte Pleite


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.