| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lintorf möchte noch Vize-Meister werden

Lintorf. Nach dem klaren Sieg gegen Langenfeld II ist Platz drei noch drin für den Handball-Verbandsligisten. Von Werner Möller

Der TuS Lintorf hätte eigentlich bei der SG Langenfeld II antreten müssen in der Handball-Verbandsliga, aber Langenfeld hatte keine Halle zur Verfügung und da es ohnehin nur noch um die Platzierungen ging, wurde in Lintorf gespielt. Der TuS 08 wurde seiner klaren Favoritenrolle gerecht, gewann 32:22 (16:12) und hofft, vielleicht noch Vize-Meister werden zu können. Denn auch die abschließende Aufgabe kommenden Samstag gegen die TG Cronenberg, in der die Grün-Weißen ebenfalls als klarer Favorit gehandelt werden, wird daheim bestritten.

Die Lintorfer holten aus den letzten zehn Spielen stolze 17 Punkte. Sie hatten aber mit Langenfeld lange Zeit so ihren Probleme. Denn die Gäste spielten mit zwei guten Kreisläufern und darauf konnte sich die Abwehr nicht richtig einstellen.

Das wurde nach 20 Minuten, bei 8:8, dann erheblich besser. Den Vier-Tore-Vorsprung beim Wechsel bauten die Lintorfer kontinuierlich aus und am Ende stand dieser stolze Zehn-Tore-Sieg. Trainer Christian Beckers: "Nach der Pause lief das Spiel endlich so, wie wir alle es uns vorstellen. Da wurde viel über die Schnelligkeit bewegt. Auch der hintere Bereich packte entschlossen zu."

Hinter Mettmann Sport, dem der Meistertitel eigentlich nicht mehr zu nehmen ist, haben seine Schützlinge jetzt wieder das zweitbeste Torverhältnis. Die beiden Keeper Tobi Töpfer (45 Minuten) und dann Laurits Gerdes zeigten gute Leistungen. Eine feine Grundlage zu diesem Kantersieg.

Niki Töpfer verdiente sich an der rechten Seite die Bestnote. Der pfeilschnelle Linkshänder lief den Gästen immer wieder davon und das ist genau der Handball, den Beckers und Manager Kalle Töpfer lehren. Kalle Töpfer, Nikis Vater, war zu seinen Profizeiten einer der schnellsten Deutschen Bundesligaspieler, und langsamer Handball, damit kommt Töpfer niemals in seinem Leben klar.

Alle zehn Lintorfer Spieler trafen. Auch das entspricht den Wünschen der sportlichen Führung. Die Mannschaft soll nicht zu berechnen sein. Zudem wurden die Ausfälle von Abwehrchef Tim Bauerfeld (familiäre Gründe) und Kevin Held (nicht fit) gut verkraftet. Marvin Wettemann zeigte erneut eine starke Vorstellung. In dieser Rückrunde zeigt er nun, wie wertvoll er für die Mannschaft ist.

TuS 08: Töpfer, Geres - Ziebold 1, Haferkamp 1, Rose 3, Lesch 3, Kronenberg 5, Niki Töpfer 8, Wettemann 7, Ignerski 2, Kropp 2.

Zuschauer: 90.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lintorf möchte noch Vize-Meister werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.