| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lintorf verpasst den Auswärtssieg

Essen. In letzter Sekunde kassiert der TuS das 21:21 beim Tabellennachbarn. Von Werner Möller

Der Auswärtssieg des TuS Lintorf beim Tabellendritten SG Überruhr war greifbar nahe. Denn 16 Sekunden vor dem Ende warf der junge Janis Löwenstein seine Lintorfer mit einer couragierten Einzelleistung und einzigem Treffer 21:20 nach vorne. Nun galt es, den knappen Vorsprung mit konsequenter Deckungsarbeit über die Zeit zu bringen. Es gelang nicht, denn mit dem Abpfiff holten die Hausherren noch einen Siebenmeter heraus. Trainer Christian Beckers griff noch einmal in die Trickkiste, stellte erstmals Laurits Gerdes, der bisher nur auf der Bank saß, zwischen die Pfosten. Durchatmen, neue Konzentration war angesagt. Es nutzte nichts. Gerdes kam an den Ball heran, konnte ihn aber nicht abwehren und so kam es zum 21:21-Endstand.

Man ist im Lintorfer Umfeld zufrieden mit dem Punktgewinn. In der neuen Oberliga ist der Tabellenvierte dabei und so kann man jetzt schon, wo noch drei Spiele ausstehen, von einer guten Saison sprechen.

Die Gäste lagen fast immer, vom 3:4 nach 14 Minuten einmal abgesehen, in Führung und auch sonst wurde eine ordentliche Leitung gezeigt. Manager Kalle Töpfer: "Den Siebenmeter mit dem Abpfiff mussten die Schiedsrichter nicht mehr geben. Das war ein normales Abwehrverhalten. Aber ein Punkt in Überruhr, das kann sich sehen lassen."

Marvin Wettemann verdiente sich die Bestnote. Überaus geschickt verteilte der 23 Jahre alte Student aus der Mitte heraus die Bälle und zeigte sich auch selbst torgefährlich. Gut war zudem Keeper Tobi Töpfer, nur 21 Gegentore in fremder Halle sind ebenfalls vorzeigbar.

11:10 führten die Gäste beim Wechsel, später, nach 50 Minuten, mit drei Toren. Es sah also ordentlich aus, bevor es in die dramatische Endphase ging. Ansteigende Form zeigte auch Christoph Lesch, der sich zuletzt ein kleines Tief leistete. Zuverlässig wie immer war Max Kronenberg.

Christian Beckers: "Es ist typisch für uns, dass wir einen Vorsprung nicht über die Zeit bringen. Wir haben eine ganz junge Mannschaft. Der kann man so etwas einfach nicht übel nehmen. Nun sind wir beide durch, die Überruhrer und wir. In der neuen Oberliga sind wir beide dabei." Da sind zwischen diesen alten Erzrivalen wieder hoch dramatische Spiele zu erwarten.

TuS Lintorf: Tobias Töpfer, Gerdes - Held 1, Ziebold 3, Wettemann 5/2, Lesch 4, Niki Töpfer 2, Kropp 1, Kronenberg 4, Rose, Löwenstein 1, Bauerfeld, Haferkamp wurde nicht eingesetzt. Zuschauer: 200.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lintorf verpasst den Auswärtssieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.