| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Lintorfer Athletin feiert tolles Debüt im Siebenkampf

Ratingen. Sonja Hafenrichter landet im Mittelfeld der starken Konkurrenz. Im Fünfkampf überzeugt Marius Molzahn.

Ein beachtliches Debüt im Siebenkampf feierte Nachwuchs-Leichtathletin Sonja Hafenrichter. Die 16-Jährige vom TuS Lintorf, die in den Lauf- und Sprungdisziplinen zur Spitze zählt, erzielte bei der NRW-Meisterschaft im Mehrkampf der Altersklassen U 18 und U 20 ein respektables Ergebnis von 3589 Punkten und fand sich damit im Mittelfeld einer starken Konkurrenz wieder. Im Vierkampf kam sie auf 2256 Zähler. Sie erreichte bei ihrem Siebenkampfdebüt neben einer Reihe von persönlichen Bestleistungen auch die A-Norm im Hürdensprint zur Teilnahme an der kommenden Nordrheinmeisterschaft.

Am ersten Wettkampftag standen die Disziplinen Kugelstoßen, 100 Meter Hürden, Hochsprung und 100 Meter Flachsprint auf dem Programm. Mit 9,43 Metern im Kugelstoßen, 1,40 Metern im Hochsprung, 16,53 Sekunden im Hürdensprint sowie 14,02 Sekunden im 100-Meter-Lauf bestätigte die vielseitige Athletin ihre starken Trainingsleistungen. Ihre bisherige Bestzeit über 100 Meter verbesserte sie um drei Zehntelsekunden. Am zweiten Wettkampftag blieb zwar im Weitsprung (4,55 Meter) und Speerwerfen (27,10 Meter) noch viel Luft nach oben, dennoch war die Athletin mit ihren Leistungen mehr als zufrieden. Beim abschließenden 800-Meter-Lauf mobilisierte sie nochmals alle Kräfte und lief nach 2:49,36 Minuten über die Ziellinie.

Den ASC Ratingen-West vertraten bei der Meisterschaft Nicole Pietras und Marius Molzahn. Nicole Pietras erzielte vier Mal Bestleistungen: 8,17 Meter im Kugelstoßen, 1,44 Meter im Hochsprung, 16,86 Sekunden im Hürdensprint und 14,06 Sekunden über 100 Meter. Im Hürdenlauf qualifizierte sie sich zudem für die Teilnahme an der Nordrheinmeisterschaft in Duisburg. In der Endabrechnung erzielte Pietras im Siebenkampf 3283 Punkte (Vierkampf 2172) und landete im Mittelfeld einer starken Konkurrenz.

Der Ratinger Marius Molzahn bewies im Fünfkampf der männlichen Jugend U 20 seine gute Form. Allerdings patzte er beim Stabhochsprung, blieb 50 Zentimeter unter seiner Bestleistung und wollte den Wettbewerb frustriert abbrechen. Aber seine Konkurrenten überredeten ihn zum Weitermachen. Nach einem vierten Platz im Speerwerfen kämpfte Molzahn beim abschließenden 1500-Meter-Lauf bei strömendem Regen um die Punkte und beendete den Lauf in neuer persönlicher Bestzeit von 4:55,26 Minuten. Damit sicherte er sich mit 5165 Punkten den vierten Platz im NRW-Zehnkampf der U 20.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Lintorfer Athletin feiert tolles Debüt im Siebenkampf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.