| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lintorfer peilen die obere Tabellenhälfte an

Lintorf. Rot-Weiß Lintorf hat für sein zweites Jahr in der Fußball-Kreisliga A acht Neue geholt - Spieler, die im Ratinger Raum bekannt sind. Und so gibt sich Co-Trainer Serafettin Kaja (39) vor dem Saisonstart am Sonntag (15 Uhr) beim FC Tannenhof auch zuversichtlich: "Es passt. Wir wollen unter die ersten sieben und wenn es mehr wird, dann ist es umso schöner."

Ähnlich sieht das Cheftrainer Michel Hagenacker, der die Mannschaft in der vergangenen Saison mitten in der Rückrunde übernahm und sie trotz der hohen Zahl an Absteigern sicher in der Liga hielt: "Die sieben Vorbereitungsspiele verliefen alle ordentlich. Das lässt erst einmal hoffen." Vom Stammpersonal gingen nur Niklas Bennemann und Philipp Schultz (zu Ratingen 04/19 II). Dafür sind acht Neue nach Lintorf gekommen.

Vom Nachbarn TuS Homberg verpflichtete Manager Daniel Ringel den Keeper Max Schwartz (18) sowie die erfahrenen Dennis Dahmen (29) und Tekin Basak (31). Außerdem kam Daniel Cortes (21), der einst in der Tiefenbroicher Jugend schon als sehr vielversprechender Nachwuchsmann gepriesen wurde - und später hinter den hohen Erwartungen zurückblieb. Zuletzt spielte Cortes beim B-Kreisligisten SG Unterrath II - wie auch Boze Kaleva (20), den Kara nach ersten Eindrücken als "ungemein stark" bezeichnet. Kara arbeitete mit beiden schon in der Jugend und er ist glücklich, sie nun erneut in seinem Kader zu haben.

Auch Routinier Jean Pierre Kutzen (33/zuletzt SV Lohausen) spielt wieder an der Jahnstraße. Außerdem können die Ratinger Fußballfans ihre Blicke auf zwei bisherige A-Junioren der Lintorfer richten: Nik-las Roeszies und Marian Heckhoff sieht Rot-Weiß als echte Talente mit einer guten Perspektive.

(wm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lintorfer peilen die obere Tabellenhälfte an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.