| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lintorfer TC ist chancenlos in Kempen

Lokalsport: Lintorfer TC ist chancenlos in Kempen
Lintorfs Nummer zwei, André Jethon, unterlag dem Kempener Frank Schuffelen nach einem starken zweiten Satz im anschließenden Match-Tiebreak. FOTO: Falk Janning
Ratingen. Die Herren 40 unterliegen in der Niederrheinliga 1:8. Auf die Herren 65 und Damen 55 des RTC warten Endspiele. Von Falk Janning

Die Herren 40 des Lintorfer TC unterlagen in der Tennis-Niederrheinliga gegen Rot-Weiß Kempen wie erwartet deutlich mit 1:8. Die Mannschaft hatte sich gegen den ungeschlagenen Tabellenführer von vorneherein keinerlei Chancen ausgerechnet. Schon nach den Einzeln war die Partie bei einem 0:6-Rückstand des LTC entschieden. Allein André Jethon, der an Position zwei antrat, schnupperte an einem Einzelerfolg, unterlag nach einem starken zweiten Satz aber dem Kempener Frank Schuffelen im anschließenden Match-Tiebreak. Am Ende hieß es 6:7, 6:4, 4:10. Spitzenmann Alexander Jäckel (4:6, 2:6 gegen Thomas Bergmann), Martin Gentzsch (2:6, 3:8 gegen Jörg Schmidt), Markus Weiland (2:6, 2:6 gegen Gunther Schabio), Frank Kreifelts (2:6, 2:6 gegen Niklas Stockmann) und Frank Wotzlaw (3:6, 2:6 gegen Gerd Kohnen) gewannen keinen Satz. Die Doppel wurden dann nicht mehr ausgetragen und mit 2:1 für die Gäste gewertet.

Wichtig ist für die Lintorfer im Überlebenskampf die nächste Partie: Am Samstag treten sie bei Blau-Schwarz Düsseldorf an der Gruner Straße an und müssen gegen den einen Rang besser platzierten Tabellennachbarn unbedingt den zweiten Saisonsieg einfahren, um noch eine Chance zu haben, auch im nächsten Jahr in der höchsten Klasse auf Verbandsebene spielen zu können. Denn eine Woche später im Spiel gegen den Tabellenzweiten TC Bredeney stehen die Aussichten auf einen Lintorfer Sieg eher schlecht.

Spannend ist der Abstiegskampf auch in der Niederrheinliga der Herren. Dort haben die letzten vier Teams der Siebener-Liga jeweils einen Sieg auf dem Konto. Zwei aus dem Quartett, zu dem auch die Mannschaft des Ratinger TC Grün-Weiß zählt, steigen ab. Die Ratinger hatten am Wochenende spielfrei. Sie greifen am Samstag mit dem Spiel gegen den Gladbacher HTC II wieder ins Geschehen ein.

Zum Zuschauen verurteilt waren auch die Damen 40 des Ratinger TC Grün-Weiß. Das Team um die Nummer eins Karen Seele hat bislang alle ihre drei Partien gewonnen und fiebert ihrem Endspiel um den Sieg in der Niederrheinliga am Samstag beim ebenfalls noch ungeschlagenen HTC Blau-Weiß Krefeld entgegen.

Bereits heute Vormittag haben die Herren 65 des RTC ihr Topspiel in der Niederrheinliga: Die Truppe um Horst-Dieter Fischer und Henning Kuppe hat ihre beiden Partien beim Homberger TV 1878 (7:2) und gegen die TG Willich (8:1) deutlich gewonnen und ist beim aktuellen Tabellenführer Rot-Weiß Emmerich Favorit, der aus drei Spielen zwei Siege feierte.

Zeitgleich spielen auch die Ratinger Damen 55 um die Meisterschaft in der Niederrheinliga - allerdings auf eigenem Platz. Jutta-Renate Schäfer & Co. treten im vorletzten Punktspiel gegen die TG Lörick an. Der Kampf um die Spitze ist hier ungemein spannend. Mit TC Rot-Weiß Süchteln, dem Ratinger Tennisclub Grün-Weiss, der TG Lörick und dem TSV Bocholt stehen zwei Spieltage vor Saison-Schluss vier Teams punktgleich an der Spitze, die drei ihrer ersten vier Partien gewonnen haben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lintorfer TC ist chancenlos in Kempen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.