| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mammut-Kader für Breitscheids Trainer

Breitscheid. Daniel Ringel verfügt beim Kreisliga B-Team aktuell über 35 Spieler - das sind etwa sieben zu viel. *

Daniel Ringel plagt derzeit ein Luxus-Problem. "35 Spieler tummeln sich bei uns im Training", sagt der neue Fußballtrainer des TuS Breitscheid. Nach Hause schicken freilich wird der 41-Jährige niemanden. Er ist viel zu lange dabei. Zuletzt bewahrte er die Fußballer des TuS Homberg vor dem Total-Aus, er kennt das Fußball-Geschäft genau. "Der ein oder andere erkennt in Kürze, dass er es nicht schafft, in die Mannschaft zu kommen", sagt Ringel, "und deshalb bin ich fest überzeugt, dass es mit 28 Leuten in die Saison geht. Das ist die ideale Zahl."

Die Kreisliga B-Saison beginnt am 20. August. Eigentlich müssten die Breitscheider dann beim SV Lohausen II antreten. Dort ist aber Schützenfest, wie übrigens auch in Lintorf, und so wird gegenwärtig zwischen den Vereinen noch heftig gezockt, wo und auch wann das erste Punktspiel wirklich stattfindet - bislang ohne Ergebnis.

13 neue Spieler holte Ringel an den Mintarder Weg. Die holte er alle von Vereinen aus der Region. Vom TuS Homberg kommen Jakub Mizgajski, der Torwart Kevin Nöthel, Nico Peitz und Soufian Bouzambou; von RW Lintorf Torjäger Tanju Gündüz, Alex Altenkamp, Nils Anders, Pascal Böschenbröker und Oscar Heckmann; von Türkgücü Ratingen Dennis Dyszczyk und die Brüder Yusuf und Burak Kartas; von Ratingen 04/19 II ist Heimkehrer Kevin Burzak zurück.

Zudem gehört der Ur-Tiefenbroicher Alex Schweers zum Kader. Der 27-Jährige ist aber beruflich in Berlin tätig und ob er regelmäßig spielen kann, ist deshalb unklar. Co-Trainer ist der frühere Lintorfer Udo Bartsch und Manager wie in allen Jahren zuvor Peter Versondert.

Die Mannschaft hat nun zahlreiche Testspiele hinter sich. Hohe Siege gab es gegen DJK Mündelheim mit 6:2 und TuS Homberg II mit 15:0. Die 2:7-Niederlage gegen den SV Hösel nimmt Ringel ganz locker: "Da haben wir uns wegen einer Notbremse und eines Handspiels auf der Linie zwei Feldverweise eingehandelt. In Unterzahl konnten wir nichts mehr gegen diese starken Höseler ausrichten."

Bei der 1:2-Heimniederlage gegen RW Lintorf sah Ringel seine Schützlinge völlig ebenbürtig und den 2:0-Heimsieg über Mülheim 07 II als verdient.

Es ist auffallend, dass die Breitscheider vor allem im Offensivbereich gut besetzt sind. "Stimmt", bestätigt Ringel. "Norman Klinkhammer, seit vielen Jahren unser großer Torjäger, ist jetzt schon in Bestform, und Timo Wache steht ihm kaum nach. Zudem versprechen wir uns viel von Oskar Heckmann. Der blüht hier richtig auf." An der Abwehr feilt Ringel indes noch.

Nun stehen vor dem Meisterschafts-Auftakt noch vier Tests an: Am 3. August geht's gegen Kreisliga A-Klub Ratingen 04/19 II, am 5. August ist Mülheim 07 III der Gegner, am 10. August Union Mülheim, alles Heimspiele am Mintarder Weg, und nur in Lintorf, also gleich nebenan, geht es am 13. August noch einmal im letzten Testspiel auf "fremdes" Gelände.

(wm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mammut-Kader für Breitscheids Trainer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.