| 00.00 Uhr

Lokalsport
Marcel Grote rettet Heiligenhaus einen Punkt beim SC Velbert

Velbert. Mit mehreren Glanzparaden ist der 34-jährige Routinier der Mann des Tages beim Fußball-Landesligisten. Christian Schuh erzielt das zwischenzeitliche 1:0. Von Werner Möller

Beim Abpfiff war Deniz Top kreidebleich im Gesicht. Der Verlauf des Landesligapartie beim SC Velbert hatte den Fußballtrainer der SSVg Heiligenhaus schwer mitgenommen, schließlich waren die Hausherren nach dem Wechsel drückend überlegen. Es war praktisch ein Spiel auf ein Tor, was beim 1:1 auf dem Velberter Sportplatz "von Böttinger" abging. "Bisher haben wir uns jeden Punkt redlich verdient. Nicht aber den hier in Velbert. Diese Velberter haben wie ein Meisterteam aufgetrumpft und wir können von Glück reden, dass wir mit Marcel Grote einen Klassekeeper zwischen den Pfosten hatten. Er hat uns diesen einen Zähler mehrfach gerettet", meinte Top zerknirscht.

In der Tat war es unglaublich, was Grote im Verlauf des Spiels alles abwehrte und seine Mannschaft damit nach dem frühen 1:0 im Spiel hielt. Glück gehörte allerdings auch dazu, wie zum Beispiel bei einem Innenpfostenschuss von Velberts Torjäger Robin Hilger (57.).

Heiligenhaus präsentierte sich vorne als Minimalist und erzielt mit dem besten Spielzug der Partie das Führungstor. Baki Aydin leitete ihn über die linke Seite ein. Er passte zu Gizm Rexhay, und der sah Christian Schuh durchstarten. Der Torjäger zimmerte das Spielgerät mit der von ihm bekannten Wucht zum 1:0 ins Netz. Es war gleichzeitig der elfte Saisontreffer des Angreifers.

Velbert war anschließend deutlich überlegen, aber Grote meisterte zwei Flachschüsse aus kurzer Distanz, die die Hausherren schon im Tor sahen. Eine herausragende Leistung des 34-jährigen Routiniers.

Der einseitige Spielverlauf ging im zweiten Durchgang munter weiter. In der 71. Minute war jedoch auch Grote machtlos, als er einen 30-Meter-Freistoß von Pier Schulz, passieren lassen musste. In der Schlussminute entschärfte er jedoch noch ein Geschoss von Hilger aus acht Metern und sicherte damit den Punktgewinn.

"Das war Schwerstarbeit", resümierte Teammanager Daniel Botteon. "Aber alle Achtung, wie aufopferungsvoll unsere Abwehr gekämpft hat. Wir haben viel Glück gehabt." Und der sportliche Leiter Bernd Wagner fügte hinzu: "Wenn man mit Marcel Grote einen Super-Torwart hat wie wir, dann kann man auch in solchen Spielen etwas mitnehmen. Für reichliche Dramatik war jedenfalls in den 90 Minuten gesorgt."

SSVg: Grote - Aydin (71. Kizaki), Simic, Aktac, Agca (55. Altan Top), El Boudihi, Günes, Bayrak, Horn, Rexhaj (60. Falco), Schuh. Tore: 0:1 Schuh (8.), 1:1 Schulz (71.). Zuschauer: 135.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Marcel Grote rettet Heiligenhaus einen Punkt beim SC Velbert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.