| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mehr als 1500 Nennungen für Reit-Turnier in Lintorf

Ratingen. Das Turnier des Reitercorps startet heute und läuft bis Sonntag. Insgesamt gibt es 33 Prüfungen aller Klassen. Von Falk Janning

Die Vorbereitungen für das große Reit- und Spring-Turnier in Lintorf laufen seit Tagen auf Hochtouren, heute ist es endlich soweit. Der Lintorfer Reitercorps richtet das Spektakel wie seit mehr als einem halben Jahrhundert üblich über das Vatertag-Wochenende auf der Anlage "An den Banden" am Breitscheider Weg aus. Die Reiter um den Corp-Vorsitzenden Alfons Bruglemans sind mit dem Interesse der Reiter an der 52. Auflage hoch zufrieden. "Wir rechnen mit mehr als 1500 Nennungen und Aktiven aus ganz NRW, die sich auf 33 Prüfungen verteilen", sagt der erfahrene Turnierwart René Krein, der schon in den 80er-Jahren für die Planung und Organisation verantwortlich war.

Das Turnier bietet Reitsport auf gutem Niveau, die großen Namen sind bei dem Turnier aber nicht dabei. Das ist auch gar nicht gewollt. Die Lintorfer haben ein vielseitiges Programm vorbereitet, das sowohl den Reiternachwuchs als auch erfahrene Reiter ansprechen soll. Los geht es am heutigen Donnerstag zunächst mit dem Familientag und den Wettbewerben für den Nachwuchs. Ab 7.30 Uhr haben heute die jungen Reiter die Chance, ihr Können zu zeigen, bevor am Samstag und Sonntag (Freitag ist frei) die großen Prüfungen auf dem Plan stehen.

Weiter geht es am Samstagmorgen mit Prüfungen aller Leistungsklassen der Dressur- und Springpferde. Dort werden die ganz jungen Pferde vorgestellt und können erstmals Turnierluft schnuppern. Auch Dressur- und Springprüfungen der Klassen M und S stehen auf dem Programm. Höhepunkt ist das S-Springen um den Preis der Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert, das um 17 Uhr beginnt.

Der Sonntag gehört den Dressur- und Spring-Wettbewerben der Klasse L, M und S. Gegen 17 Uhr soll dann das Glockensignal zum Höhepunkt auf dem von Heinrich Heuschen erstellten Springparcours erklingen, ein Spring-Wettbewerb der Klasse S mit Stechen um den Großen Preis des Flughafens, der Schirmherr des Turniers ist. Der Eintritt ist an allen Turniertagen frei.

15 Männer der Stammkompanie der Bruderschaft haben die Vorbereitungen unterstützt, die gesamte Anlage aufgebaut und dekoriert. An den drei Turniertagen werden dann mehr als 40 Helfer im Einsatz sein. "Dieses großartige ehrenamtliche Engagement hält das Turnier am Leben", sagt Krein.

Es ist also alles vorbereitet für ein perfektes Wochenende, zumal auch die Wetterprognosen für die kommenden Tage besser gar nicht sein könnten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mehr als 1500 Nennungen für Reit-Turnier in Lintorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.