| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mehrkampf-Talent fährt wieder zur DM

Ratingen. Isabel Schauerte vom TuS Lintorf hat in ihrem ersten Wettkampf des Jahres die Norm geschafft. Nun hat sie große Ziele. Von André Schahidi

Erster Wettkampf - Ziel erreicht. Isabel Schauerte vom TuS 08 Lintorf macht genau dort weiter, wo sie in der vergangenen Saison aufgehört hat. Direkt beim ersten Mehrkampf-Meeting der Saison in Sonsbeck löste die 15-jährige Siebenkämpferin das Ticket für die Deutschen Meisterschaften, die im August in Heidenheim stattfinden. Dabei verbesserte sie sogar ihre Bestleistung um 100 Punkte auf 3626 Zähler.

"Ich freue mich total, dass es sofort geklappt hat", sagte Schauerte - und richtete sofort den Fokus auf die nächsten Wettbewerbe, die in den kommenden Wochen stattfinden. Trainer Steffen Mazat denkt jetzt nur noch an die DM im August: "Alle Wettbewerbe bis dahin dienen als Training", sagt er - und da kommen immerhin noch ein paar Kreis- und Landesmeisterschaften.

Das Ziel für die Deutschen Meisterschaften ist klar: "Ich möchte unter die ersten Zehn kommen", sagt Schauerte. Im vergangenen Jahr erreichte sie bei der U16-DM als jüngerer Jahrgang den 13. Rang. Eine Top-Ten-Platzierung sollte daher durchaus drin sein. "Das peilen wir an", sagt Mazat. "Und alles, was darüber hinaus geht, nehmen wir als Bonus mit." Schauerte trainiert vier Mal in der Woche. "Das Mädchen ist sehr fleißig, ruht sich nicht auf ihrem in großem Maße vorhandenen Talent aus", sagt Mazat. "Letztens wurde sie in den Sprintkader des Landesverbandes berufen. Das hat ihr noch einmal einen weiteren Schub gegeben."

Am ersten Wettkampftag standen in Sonsbeck die Disziplinen Weitsprung, 100 Metersprint, Hochsprung und Kugelstoßen auf dem Programm. Trotz teils kräftiger Windböen und starken Gegenwindes von bis zu drei Metern pro Sekunde gelang Schauerte beim Weitsprung ein Satz in die Sprunggrube von 5,12 Metern - zwei Zentimeter unter ihrer Bestmarke. Während sich der Wind negativ auf die Weitsprungergebnisse auswirkte, beflügelte der Rückenwind die Teilnehmerinnen beim 100 Meter Flachsprint und sorgte für schnelle Laufzeiten. Schauerte finishte in 12,89 Sekunden und verpasste in ihrer Paradedisziplin denkbar knapp ihre persönliche Bestzeit. Beim anschließenden Hochsprungwettbewerb startete die TuS-Athletin ungewohnt früh mit einem Fehlversuch über die Einstiegshöhe von 1,36 Metern. Im weiteren Verlauf übersprang sie anschließend ohne weitere Fehlversuche eine Höhe von 1,48 Metern. Aufgrund der sich weiter verschlechternden Wetterverhältnisse wurde der Zeitplan stark gestrafft, so dass die Athletinnen von der Hochsprungmatte direkt zur Kugelstoßanlage weiterzogen. Noch nicht ganz in der Disziplin angekommen, verliefen die beiden ersten Durchgänge nicht nach Schauerte Vorstellungen. Erst im dritten und letzten Versuch zeigte sie ihr Können und stieß die Kugel auf eine Weite von 10,61 Metern. Mit einem Zwischenstand von 2123 Punkten nach vier Disziplinen lag sie in Sachen "DM-Quali" voll auf Kurs.

Am zweiten Tag ging es bei deutlich schlechteren Wetterbedingungen als am Vortag in die nächste Runde Mit einer Hürdenlaufzeit von 12,51 Sekunden gelang Schauerte ein guter Einstieg in den zweiten Wettkampftag. Beim Speerwurf erreichte sie trotz kurzzeitiger Unterbrechung wegen starken Regens und Graupelschauer eine neue persönliche Bestleistung von 33,70 Metern. Die Resultate der vorangegangenen sechs Disziplinen verhalfen der TuS-Athletin zu einem komfortablen Punktestand, den sie mit Blick auf die angepeilte DM-Norm von 3575 Punkten beim 800 Meterlauf bei erneut einsetzendem Regen und Temperaturen um die acht Grad ungefährdet nach Hause laufen konnte.

Trainer Steffen Mazat hofft, dass Schauerte den eingeschlagenen Weg weiter geht. "Wenn das mit der Schule und dem Training weiter so klappt, sehe ich da keine Probleme", sagt er. "Und wer weiß - vielleicht ist sie in ein paar Jahren so gut, dass sie in Ratingen beim Meeting an den Start gehen kann." Doch erstmal steht das nächste wichtige Ziel an: die Deutschen Meisterschaften.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mehrkampf-Talent fährt wieder zur DM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.