| 00.00 Uhr

Reitsport
Mettmanner Quadrille überzeugt beim CHIO

Mettmann. Die Mannschaft des Kreisverbandes Mettmann holt im Championat Rang drei in Aachen. Von Bettina Salerno

Mittwochabend. "Die Wechsel müssen absolut zeitgleich sein." Chantal van de Griend sitzt am Rand des Dressurvierecks der Reitanlage Löckenhoff in Mettmann und gibt letzte Anweisungen. Sie trainiert die vier Starterinnen der Mannschaft des Kreisverbandes Mettmann, die sich für das Quadrillenchampionat 2016 in Aachen qualifiziert hat und heute ist das letzte Training. Vier Reiterinnen, die für den Kreisverband Mettmann unterwegs sind und den Anforderungen einer Dressur der Klasse M** gewachsen sind.

"Das ist nicht immer so ganz einfach", sagt van de Griend. "Die Mannschaft muss als Gesamtbild gut zueinander passen und die Reiterinnen müssen dazu bereit sein, die Extra-Trainings neben Beruf oder Studium noch auf sich zu nehmen." Um eine Mannschaft aufstellen zu können, müssen Reiter und Pferde absolut fit sein. Ausfälle können trotzdem jederzeit passieren und das Ganze zum Kippen bringen. "Manchmal ist es halt so, dass ein Pferd krank wird oder ein Reiter. Wir hatten aber bisher immer eine Lösung und Ersatzreiter- oder Pferde gefunden."

Und für einige Reiter ist der Auftritt in der Aachener Soers dann auch gleich eine Premiere. Die Mettmanner Mannschaft besteht aus Stephanie Knell, Patricia Knell, Sarina Bamme sowie Diane Bona - und für Patricia und Diane ist es das erste Mal. "Wir packen das schon", sagt van de Griend und geht noch einmal mit den Reiterinnen die Aufgabe durch.

Freitagabend. Und wahrhaftig. Sie haben es gepackt. Die Richter lobten das junge Team, das stets lächelnd durch die Prüfung ritt. Die Anlehnung der Pferde wäre sehr gut gewesen, die Seitengänge und die Schritttour. Mit einem guten dritten Platz hinter den Reiterinnen aus Wesel und Aachen konnten die Mettmanner Truppe in der A-Note mit einer 8,2 und in der B-Note sogar mit einer 8,8 glänzen. Chantal van de Griend, die schon seit einigen Jahren die Mannschaften für den jährlichen Auftritt in der Soers vorbereitet, ist mit der Leistung ihrer Amazonen-Truppe zufrieden. Denn schon im Vorjahr holten sie den dritten Platz.

An den starken Wesler- und Krefelder Mannschaften war zwar erneut kein Vorbeikommen, aber dafür probten die Mettmannerinnen auch nur vier Mal für ihren Auftritt. "Und einmal liefen wir alle zu Fuß und ohne Pferd die Kür durch. Und ich finde, dass sie dafür wirklich gelungen ist", sagt die Mannschaftsführerin.

Im Mettmanner Team ritten die Schwestern Stephanie und Patricia Knell mit "Don Giovann" und "Fürst Finaldo", Sarina Bamme mit "Egon Hurry up" und Diane Bona mit "Lennox Luis". Ihre Aufgabe in Aachen: Sie mussten eine Dressurkür bieten, die den Anforderungen eines M**Wettbewerbs entsprach. Dabei ließ die Mettmanner Quadrille drei Mannschaften hinter sich. Auf Platz vier lag Krefeld, auf Rang fünf der Kreisverband Bergisch Gladbach und Platz sechs belegte der Kreisverband Viersen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reitsport: Mettmanner Quadrille überzeugt beim CHIO


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.