| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mies holt späten Sieg in Sydney

Heiligenhaus. Der Rennfahrer gewinnt in Australien kurz vor dem Ende des Rennens. Zudem belegt er Rang vier.

Vierter Saisonlauf, zweiter Sieg: Für Christopher Mies läuft es in der Australischen GT-Meisterschaft ganz nach Wunsch. Auf dem Sydney Motorsport-Park im Osten der australischen Metropole führte der Jamec-PEM-Pilot einen Audi-Doppelsieg an. Nach 31 Runden in einem turbulenten Ein-Stunden-Rennen siegte der 26-Jährige vor seinem Markenkollegen Nathan Antunes, der auch sein schärfster Rivale im Kampf um den Titel ist.

"Dieser Erfolg fühlt sich großartig an. Es war ein schwieriges Rennen, aber wir haben einen kühlen Kopf bewahrt und im richtigen Moment voll attackiert", bilanziert Mies, der in einem Audi R8 LMS ultra von Startplatz zwei die Hatz aufnahm. Jener "richtige Moment" ereignete sich nach einer längeren Safety-Car-Phase. Beim Neustart knapp neun Minuten vor Schluss reagierte Mies auf Rang zwei liegend am schnellsten und schnappte sich den bis dato Führenden kurz nach Freigabe des Rennens.

Waren die äußeren Bedingungen in Durchgang eins noch perfekt, sorgten Regengüsse für ein ereignisreiches zweites Rennen. Mies' Teamkollege Ryan Millier verlor nach dem Start von der Pole-Position die Führung. Nach dem Fahrerwechsel und einigen Safety-Car-Phasen attackierte Mies. Der Heiligenhauser sorgte auf dem 3,93 Kilometer langen Kurs für die schnellste Rennrunde und sicherte sich am Ende mit Position vier ein weiteres gutes Resultat. "Bei diesen Bedingungen war das zweite Rennen eine riesige Herausforderung. Platz vier haben wir uns richtig hart erarbeitet", sagte Mies, für den es in drei Wochen in Australien weitergeht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mies holt späten Sieg in Sydney


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.