| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nachwuchs der Goose-Necks schlägt sich achtbar

Ratingen. Bei ihrem ersten Turnier nach richtigen Baseball-Regeln belegt die Ratinger Jugend bei der Deutschen U13-Meisterschaft Rang acht.

Ausschlafen stand bei Malte Kuklan an diesem Wochenende nicht auf der Tagesordnung. Um kurz nach fünf klingelte der Wecker des ersten Vorsitzendes der Goose-Necks an beiden Tagen und rund eine Stunde später stand er bereits auf dem "New Herman's Field" in Breitscheid. Vorbereitungen mussten getroffen werden, um als Ausrichter einen optimalen Ablauf der Deutschen Schülermeisterschaften (U13) garantieren zu können. 20 Pavillons und ein altes Bundeswehrzelt schmückten die Anlage des Baseball-Regionalligisten, auf der 600 Gäste von einem zehnköpfigen Organisationsteam und vielen Eltern der Ratinger Spieler versorgt wurden.

Dabei waren Kuklan und sein Team besonders am zweiten Tag gefordert. Der Catcher der ersten Mannschaft koordinierte und packte auch selbst mit an, wenn irgendwo Hilfe nötig war. "Vor dem Finale war dann allerdings das Essen aus", sagte Kuklan mit einem Schmunzeln und ergänzte: "Insgesamt ist das Turnier aber super verlaufen. Wir hatten Glück mit dem Wetter und haben für unsere Organisation durchweg positives Feedback erhalten."

Aus sportlicher Sicht spielte der Nachwuchs der Goose-Necks erwartungsgemäß nicht um den Titel mit. In ihren ersten Spielen nach gängigen Regeln - zuvor hatten die Ratinger eine vereinfachte Form des Baseballs mit einer Hilfestellung am Schlag gespielt (T-Ball) - belegten die Gastgeber den achten von insgesamt neun Plätzen.

Ein oder zwei Spiele wolle man gewinnen, hatte Marlies Boll im Vorfeld erklärt. Und der Wunsch der Trainerin ging gleich im Auftaktspiel in Erfüllung, als sich die Goose-Necks mit 8:2 gegen die Main Taunus Redwings durchsetzten. Anschließend folgten gegen die Lütjensee Lakers (7:13), die Mainz Athletics (0:10), den späteren Turniersieger aus Regensburg (2:19) und die Berlin Ausbau Roadrunners (4:8) noch vier Niederlagen. "Das kann sich sehen lassen und ist für uns durchaus ein Erfolg", betonte Kuklan.

Boll pflichtete dem Vorsitzenden bei und war vor allem stolz auf die Leistung ihrer Schützlinge: "Wir sind sehr zufrieden. Vor dem Hintergrund, dass wir als T-Baller angetreten sind, haben sich die Kinder super geschlagen, waren hochmotiviert und haben stets gekämpft. Es war für sie ein tolles Erlebnis."

(new)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nachwuchs der Goose-Necks schlägt sich achtbar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.