| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nur zwei von fünf sind weiter im Pokal

Ratingen. Hösel und Lintorf gewannen, für Tiefenbroich, Türkgücü und Homberg ist Runde eins Endstation. Von Werner Möller

Für fünf Ratinger Fußballvereine stand die erste Kreis-Pokalrunde an. Nur zwei Klubs aus dem Quintett kamen weiter. So erst einmal der leidgeprüfte Bezirksligist SV Hösel, der zumindest im Pokal endlich wieder einmal gewinnen konnte. Er siegte durch das einzige Tor von Kevin Peuler, dem 18 Jahre alten Stürmertalent, 1:0 beim A-Kreisligisten Sparta Bilk. Peuler setzte sich in der 70. Minute geschickt mit einem Dribbling in Szene und traf aus 25 Metern. Aber schon vorher ließen Dennis Dahmen und Sebastian Höfig mit ihren guten Chancen die Führung aus. "Wir haben unsere Pokalpflicht erfüllt, mehr nicht", sagte Trainer Christoph Höfig trotz des Weiterkommens nicht sonderlich begeistert.

Rot-Weiß Lintorf ist endlich in der Verfassung, die man schon beim Saisonstart ersehnt hatte. Das Heimspiel gegen Rhenania Hochdahl, Sechster der Kreisliga A, wurde 2:0 (0:0) gewonnen. In der 77. und 79. Minute gelangen Niklas Bennemann und Philipp Schulz ein Doppelschlag, die bis dahin ausgeglichene Partie war entschieden.

Ordentlich geschlagen hat sich der ASV Tiefenbroich daheim gegen den Landesligist Rather SV (2:4). Musi Fazlija glich zum 1:1 aus (41.), Christian Bergunde schoss die Blau-Weißen später 2:3 heran (62.). In der Endphase waren die Gäste überlegen. Ihre Torschützen: Stephan Bork, Mario Opdenberg mit Elfmeter (50./ 1:2) und Daniel Palac (2:4/ 70.). Fazliga unterlief beim 1:3 ein Eigentor.

Beim TuS Gerresheim unterlag Türkgücü Ratingen 3:8 (2:3). Eine Stunde lang hielten die Ratinger mit durch die Tore von Dennis Dyszczyk, Selim Uzan und Tanju Gündüz. Es stand 3:3. Dann mussten die Gäste einen Platzverweis hinnehmen und Gerresheim gelang dieser Kantersieg.

TuS Homberg trat bei der SG Hassels an, ebenfalls Kreisliga A, es ging bei 2:2 in die Verlängerung. Der Homberger 1:0-Führungstreffer gelang Qualid Amezigar (2.), dann 2:2 durch Mathias Henke (57.) In der Verlängerung traf der Hasseler Sascha Hofrath im Doppelpack.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nur zwei von fünf sind weiter im Pokal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.