| 00.00 Uhr

Lokalsport
Oberliga: Endlich Klarheit für Ice Aliens

Lokalsport: Oberliga: Endlich Klarheit für Ice Aliens
Luftveränderung: Die Ice Aliens gehören unverändert zur Oberliga West. Das gilt auch für den Tschechen Jan Nekvinda (rechts), der die Ratinger verlässt und künftig wieder für die Dinslakener Kobras spielt. FOTO: Achim Blazy (ARCHIV)
Ratingen. Der Verband hat die Klassen festgelegt. Die Gruppe West ist aber sportlich weniger wert als die neue Oberliga Nord. Von Nils Jewko

Das lange Warten für die Ratinger Ice Aliens hat ein Ende. Knapp drei Monate vor dem Saisonstart regelte der Eissportverband Nordrhein-Westfalen (LEV NRW) auf einer Termintagung die Ligenzusammensetzung für die Saison 2015/2016. Aufgrund der Auseinandersetzung zwischen dem Deutschen Eishockey-Bund (DEB) und dem LEV NRW um die Ausrichtung der neuen Oberliga-Spielzeit standen die Ratinger Verantwortlichen lange vor der Frage, welche Gegner im nächsten Jahr zu Gast am Sandbach sein werden. In den Hammer Eisbären, dem Neusser EV, den Eis-adlern Dortmund, dem Kölner EC, den Dinslakener Kobras, dem EC Lauterbach, den Roten Teufeln Bad Nauheim 1b, dem TuS Wiehl und dem EC Bergisch Land spielen künftig neun Mannschaften in der Eissporthalle der Ice Aliens vor - und zwar in der Oberliga West.

"Aus Verantwortung für die Vereine, die sich sportlich für die Oberliga West qualifiziert hatten, war es selbstverständlich, dass die höchste Spielklasse im LEV NRW den Namen beibehalten hat", erklärt LEV-Obmann Markus Schweer. Ein Blick auf den Spielmodus zeigt allerdings deutlich, dass diese Bezeichnung in der Realität nicht ganz zutreffend ist. Zunächst bestreiten die insgesamt zehn Vereine ab Ende September eine Einfachrunde, aus der die ersten sechs Teams in einer Doppelrunde die besten vier Klubs ermitteln. Dieses Quartett steht sich schließlich in einer Play-Off-Serie gegenüber, um den West-Meister zu ermitteln, der schließlich das Aufstiegsrecht - aber keine Pflicht - für die Oberliga Nord hat. Die Vereine auf den Plätzen sieben bis zehn spielen mit den ersten vier Teams aus der Regionalliga West um den Oberliga-West-Pokal.

Ein möglicher Aufstieg von der Oberliga in die Oberliga hinterlässt jedoch einen faden Beigeschmack, denn er spricht deutlich für einen Qualitätsverlust in der West-Liga. Im EV Duisburg, den Moskitos Essen, dem Herner EV und dem EHC Neuwied spielen die vier stärksten Teams der vergangenen Saison ab sofort in der vom DEB neu eingerichteten Oberliga Nord. Die Kehrseite der Medaille ist, dass sich die Ice Aliens auf eine ausgeglichene Staffel freuen können.

"Unter den weitaus schlechteren Möglichkeiten, die diskutiert wurden, ist das noch die beste Lösung für uns. Andere Modelle hätten zu viel weniger Spielen geführt", sagt Manfred Lang. Außerdem verweist der 2. Vorsitzende der Aliens auf die Anpassung der Gebühren (Schiedsrichterkosten, Werbegenehmigung) auf Regionalliga-Niveau. Auf die Rolle der Ratinger in der neuen Saison wollte sich Lang noch nicht festlegen: "Viele sehen uns als Favoriten. Wir haben sicher eine personell gute Truppe. Ob es aber hinterher zum Orchester reicht, liegt auch am Dirigenten." Damit nimmt er nicht zuletzt Ratingens Trainer Alexander Jacobs in die Pflicht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Oberliga: Endlich Klarheit für Ice Aliens


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.