| 00.00 Uhr

Lokalsport
Patzer bringt 04/19 auf Verliererstraße

Lokalsport: Patzer bringt 04/19 auf Verliererstraße
Dennis Raschka machte in Bocholt einen einzigen Fehler - doch der war fatal und brachte das 0:1. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Torhüter Raschka rutscht beim 0:2 in Bocholt ein Ball durch. Trainer Weiß ist insgesamt nicht ganz glücklich. Von André Schahidi

Jeder Mensch macht Fehler - und manche davon können richtig weh tun. So zum Beispiel bei Dennis Raschka. Der Torhüter von Ratingen 04/19 spielt eine bärenstarke Saison. Doch ausgerechnet gestern im Top-Spiel des Tabellenvierten beim Dritten FC Bocholt patzte der sonst so starke Schlussmann des Oberligisten: Er kassierte einen haltbaren Schuss von Andre Bugla zum 0:1 - ein Rückstand, von dem sich der RSV bei der 0:2-Niederlage nicht mehr erholte. "Das war richtig dämlich", sagte Raschka. "Der Ball war echt haltbar, prallt von mir aber irgendwie hoch, dann an den Oberschenkel und dann ins Tor. Den muss ich klar haben, und da kann ich mich nur bei der Mannschaft entschuldigen."

Trainer Weiß sah jedoch auch die Mannschaft in der Pflicht. "Wir können nicht so gut mit einem Rückstand umgehen", sagte er. "Das ist leider nie gut für uns." Und um so ärgerlicher, weil der RSV bis zum 0:1 eigentlich gut in der Partie war - der Gegentreffer war der erstbeste Torschuss der Gastgeber. "Danach haben wir uns irgendwie in die Pause gerettet", sagte Weiß, der Glück hatte, dass der Schiedsrichter einen eigentlich bereits gegebenen Elfmeter gegen Ratingen wieder zurücknahm. "Da hat uns Dennis Raschka mit einigen guten Paraden im Spiel gehalten", betonte Weiß. Der Unglücksrabe wollte davon nichts hören. "Ich kann noch so viele Bälle halten - der eine Fehler tut dafür trotzdem richtig weh."

Nach der Pause wollte 04/19 zwar, doch zu mehr als zwei Chancen kam die Mannschaft nicht. Fatih Özbayrak köpfte knapp neben das Tor, Emre Cinars Gelegenheit wurde vom Bocholter Torhüter zunichtegemacht. Die beiden Chancen wogen jedoch nicht gegen das deutliche Chancenplus der Gastgeber auf - und so fiel der zweite Treffer fast zwangsläufig. Raschka hatte im Strafraum ein Foul begangen, diesmal pfiff der Schiedsrichter. "Das ging auch in Ordnung", meinte Weiß. Vom 0:2, ebenfalls durch Bugla erzielt, erholte sich sein Team dann nicht mehr. Und der Trainer war nicht so wirklich zufrieden. "Wir haben kein wirklich schlechtes Spiel gemacht", sagte Weiß. "Aber eben auch kein Gutes. Ich habe eigentlich gehofft, dass wir in einem solchen Spiel auch mal punkten. Da muss man einfach mal ans Limit gehen, und das haben heute die meisten nicht geschafft." Durch die Niederlage rutscht Ratingen in der Tabelle wieder ein paar Plätze ab: Fischeln, Homberg und Hilden zogen vorbei und schickten 04/19 auf den siebten Rang.

Allerdings nur bis Mittwoch - denn dann geht es für den RSV mit einer "englischen Woche" weiter mit einem Heimspiel gegen den SC West. Womöglich muss Ratingen im Derby auf Phil Spillmann verzichten. Der verletzte sich in Bocholt am Knie. "Aber wir werden Dienstag trainieren und dann gegen West hoffentlich eine insgesamt bessere Leistung sehen", sagte Weiß.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Patzer bringt 04/19 auf Verliererstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.