| 00.00 Uhr

Lokalsport
Perfekt: Zusammenarbeit bringt Fortuna und 04/19 weiter

Ratingen. Die beiden Fußball-Nachbarn kooperieren jetzt im Nachwuchs-Bereich. Bei den Ratingern ist das unter anderem für die U 19 wichtig. Von Lars Weiske

Zu Beginn des neuen Jahres gibt es eine Neuerung in der Fußball-Jugendabteilung von Ratingen 04/19. Der Verein kooperiert ab sofort mit Fortuna Düsseldorf. Damit geht 04/19 einen großen Schritt nach vorne und auch die Fortuna profitiert davon - eine Gewinn-Situation für beide. "Ratingen und Fortuna sind die beiden größten Vereine im Kreis 1. Aus der Logik heraus ist diese Kooperation entstanden. Beide werden davon profitieren", sagt 04/19-Nachwuchsleiter Martin Hasenpflug optimistisch.

Da die Fortuna keine Bambini-Mannschaft hat, beginnt die Zusammenarbeit ab der F-Jugend und sie endet letztlich in den Herren-Mannschaften beider Teams. Fortunas U 23 spielt in der Regionalliga West (4. Liga), Ratingen 04/19 in der Oberliga Niederrhein (5. Liga).

"Spieler, die es bei der Fortuna nicht schaffen, sich zu etablieren, können wir bei uns aufnehmen und sich weiterentwickeln lassen. Gleichzeitig haben talentierte Akteure von uns die Möglichkeit, bei der Fortuna eine Chance zu bekommen", erklärt Hasenpflug. So profitiert die Fortuna von Talenten aus Ratingen - und der RSV kann Talente, die noch nicht weit genug sind, um zum Beispiel den Sprung aus der A-Jugend in die U23 zu schaffen, weiter fördern und damit seine Mannschaften verstärken. "Ein Paradebeispiel ist, dass drei Spieler von Ratingen fix zu uns wechseln und zwei unserer Jungs sich als Stammspieler in Ratingens Oberliga-Mannschaft etabliert haben", erläutert Fortunas Jugend-Scouting-Koordinator Felix Braunegger.

Zeitlich ist der Vertrag unbegrenzt. Den Kontakt halten beide durch regelmäßige Telefonaten und Treffen. Die wichtigsten Punkte des Vertrages sind kurz zusammengefasst. Braunegger: "Es gibt zwischen beiden Vereinen in den verschiedenen Altersklassen regelmäßige Leistungsvergleiche und Testspiele. Ratingens Trainer können regelmäßig bei uns hospitieren, außerdem laden wir die Mannschaften auch ins Stadion zu den Spielen unserer Zweitliga-Mannschaft ein." Ratingen ist der "vierte und letzte Partner von Fortuna Düsseldorf", ergänzt der Düsseldorfer.

Zusätzlich kooperiert der Klub mit dem SV Straelen, dem SC Velbert und dem VfB Hilden. Letzterer hat in Ihlas Bebou, der seine Jugend beim VfB und der Fortuna verbracht hat, einen Spieler herausgebracht, der im vergangenen Sommer für 4,5 Millionen Euro von Düsseldorf zum Bundesligisten Hannover 96 gewechselt ist - ein Beispiel für die Zusammenarbeit zweier Klubs.

Für 04/19 liegt ein wichtiges Augenmerk auf der Weiter-Entwicklung der U-19-Mannschaft, die in der Niederrheinliga spielt. Da Fortuna Düsseldorf kein U-18-Team mehr meldet, können Spieler aus der U 17 der Fortuna zur Ratinger U 19 übergehen und dort fußballerisch weiterkommen. Einen großen Anteil an der Zusammenarbeit hat dabei Frank Schäfer, der seit Ende September 2016 Leiter der Nachwuchsabteilung bei der Fortuna ist. Dies betonen beide Seiten ausdrücklich.

Ratingen 04/19 schlägt mit der Partnerschaft den richtigen Weg ein, denn die Jugendarbeit ist der Grundpfeiler für den Klub vom Stadionring. In der Fortuna, die in allen Altersklassen hervorragend aufgestellt ist und bald auch ihr Nachwuchs-Leistungszentrum in Betrieb nimmt, hat sie den perfekten Partner gefunden - auch geographisch.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Perfekt: Zusammenarbeit bringt Fortuna und 04/19 weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.