| 00.00 Uhr

Handball
Ratinger Handballer verlieren auch das dritte Testspiel

Ratingen. Der Aufsteiger in die Dritte Liga unterliegt beim TSV Bayer Dormagen mit 20:26. Bereits heute geht es mit einem dreitägigen Turnier in Leichlingen weiter. Von Nils Jewko

Das Wort Pause kennen die Spieler der SG Ratingen momentan nicht. Trainingseinheiten auf der Laufbahn oder dem Parkett sowie Testspiele und Turniere im Drei-Tages-Rhythmus bestimmen seit rund zwei Wochen die Abend- und Wochenend-Planung des Handball-Drittligisten. Die Gründe für die enge Taktung liegen auf der Hand: Der Kader wurde neu zusammengestellt und bis zum Saisonstart in vier Wochen sollen Abläufe und das Zusammenspiel unter Wettkampfbedingungen einstudiert werden. "Es bleibt noch viel Arbeit", sagt Spielertrainer Simon Breuer nach mittlerweile 13 Einheiten.

Wo die Ratinger noch Nachholbedarf haben, zeigte einmal mehr das Testspiel beim TSV Bayer Dormagen. "Wir tun uns im Angriff schwer", meinte Breuer nach der 20:26 (10:11)-Niederlage gegen den Zweitliga-Absteiger und künftigen Ligakonkurrenten. Nach dem sechsten Platz beim eigenen Sven-Maletzki-Cup war es bereits die dritte Niederlage im dritten Testspiel - und das trotz einer guten Anfangsphase. Rückraum-Werfer Nikolai Lenz und Dominik Kasal von der Siebenmeter-Linie brachten die SG schnell in Führung. Zwischenzeitlich bauten die Ratinger den Vorsprung bis auf drei Tore aus.

Das Blatt wendete sich allerdings noch vor der Pause. Die Dormagener gingen mit einer 11:10-Führung in die Halbzeit und profitierten nach dem Seitenwechsel auch von der dünnen Personaldecke der Ratinger. Bis zur 45. Minute hielt die SG den Rückstand bei maximal drei Toren in Grenzen, ehe sich der Gastgeber (ebenfalls 2. Liga) in der Schlussphase immer weiter absetzte. "Insgesamt war es ein ordentliches Spiel von uns", analysierte Breuer mit Blick auf die zahlreichen Ausfälle. "Allen voran der Start und die Abwehrleistung waren schon absolut in Ordnung."

Mit den beiden Rechtsaußen Dominik Jung und Lennart Maesch fehlten den Ratingern beide Linkshänder in ihrem Aufgebot. Zudem musste Breuer auf Arthur Giela verzichten, während sich Timo Worm in der Partie drei Zeitstrafen einhandelte. "Ein, zwei Spieler waren auch noch angeschlagen. Wir mussten viel improvisieren, da es taktisch ohne Linkshänder nicht so einfach ist", erklärte Breuer, der wegen einer Verletzung an der Ferse weiterhin nicht selbst in das Geschehen eingreifen kann.

Nach einer Trainingseinheit gestern Abend geht es für die SG bereits ab heute mit einem dreitägigen Turnier in Leichlingen weiter. Beim Pirates-Cup treffen die Ratinger zunächst auf den TuS 82 Opladen, ehe es morgen gegen den TuS Ferndorf und den VfL Gladbeck geht. Am Sonntag steigen die Platzierungsspiele. Bis zum ersten freien Tag müssen sich die Handballer der SG also noch ein wenig gedulden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Ratinger Handballer verlieren auch das dritte Testspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.